Jada Fire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jada Fire 2010

Jada Fire (* 1. September 1976 in Los Angeles, Kalifornien) ist eine amerikanische Pornodarstellerin. Sie ist bekannt für ihre großen Brüste und ihre Fähigkeit zur weiblichen Ejakulation (englisch to squirt).[1] Sie tritt hauptsächlich in Pornofilmen der Kategorien Lesbisch, Analsex, Interracial und Bondage auf und zählt zu den erfolgreichsten afroamerikanischen Darstellerinnen in der Branche.

Karriere[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Bis 2006 wurde Jada von LA Direct Models vertreten, einer Agentur in Los Angeles. Nun arbeitet sie für die Lighthouse Talent Agentur. 2007 spielte sie im dritten Teil der Pornofilmreihe Chemistry der Regisseurin Tristan Taormino mit. In der Pornofilmreihe Jack’s Playground spielte sie bisher dreimal mit; sowohl 2004 in Jack's Playground 19 als auch 2006 in den genreorientierten Ablegern Jack's POV 2 und Jack's Big Tit Show 2. Fire ist auch als Darstellerin der Webseiten von Bangbros, Brazzers, Reality Kings und Kink.com bekannt.

Im Zuge des Präsidentschaftswahlkampfes 2008 in den USA spielte sie in dem Porno Who’s Nailin’ Paylin? eine Parodie auf Condoleezza Rice in einer lesbischen Szene mit Serra Paylin (Sarah Palin).

Ihre Filme bekamen zahlreiche AVN Awards, so wurde im Jahr 2008 und 2009 Jada Fire is Squirtwoman als AVN Award Best Squirting Series ausgezeichnet und Jada Fire is Squirtwoman 3 2009 als Best Squirting Release. Sie wurde im August 2011 in dem Artikel "The Top 50 Hottest Black Porn Stars Of All Time" des Magazins Complex auf Platz 6 gelistet.[2]

Am 2. Februar 2012 gab sie bekannt, dass sie sich als Pornodarstellerin zurückzieht.

Filmauswahl[Bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://adultfyi.com/read.php?ID=20717
  2. The Top 50 Hottest Black Porn Stars Of All Time, Artikel auf Complex.com, August, 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jada Fire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien