Jae Chul Shin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Großmeister im Tang Soo Do-Anzug
Koreanische Schreibweise
Hangeul 신재철
Revidierte Romanisierung Sin Jae-cheol
McCune-Reischauer Sin Chaech'ŏl
siehe auch: Koreanischer Name

Jae Chul Shin (* 20. Dezember 1936 in Korea; † 9. Juli 2012 in USA) war Großmeister in Tang Soo Do. Er war der Gründer und Präsident der Welt Tang Soo Do-Vereinigung und eine der führenden Persönlichkeiten der Kampfkünste in der heutigen Zeit.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit[Bearbeiten]

Er wurde am 20. Dezember 1936 in Korea geboren und begann seine lange und außergewöhnliche Karriere in den Kampfkünsten im Alter von zwölf Jahren. Ein unbekannter Mönch inspirierte ihn während seiner Kindheit; daraufhin wünschte er, die Kampfkünste zu erlernen. Später trat er in das 'Seoul Moo Duk Kwan'-Zentralgymnasium ein und begann mit ernsthaften Studien unter Meister Hwang Kee, dem Gründer des koreanischen Moo Duk Kwan-Systems.

Lehrer[Bearbeiten]

Als erster Dan begann er dann bald seine Trainerkarriere als Assistent am Zentralgymnasium. Danach lehrte er an der koreanischen Universität, an der Seoul Zentraljugendorganisation, an mehreren Lehranstalten, an verschieden Polizei- und Militärinstitutionen und vielen anderen Orten.

Als er 1985 zur koreanischen Luftwaffe eingezogen wurde, sammelte er erste Trainingserfahrungen mit amerikanischen Soldaten. 1968 kam er, nachdem er seinen Diplom in Politikwissenschaft erhalten hatte, in die Vereinigten Staaten, um sein Training mit ausländischen Schülern fortzusetzen, zurück.

Meister[Bearbeiten]

Im gleichen Jahr gründete er mit seiner ersten Schule in Burlington den Vereinigten Staaten Tang Soo Do-Verband. Von dort expandierte die Organisation in alle Staaten der USA sowie ausländische Staaten. Wegen der Mitglieder anderer Staaten wurde mit zwölf Mitgliederstaaten die neue Welt Tang Doo Do-Vereinigung gegründet. Am 13. November 1982 wählte die Gründungsversammlung dieser Vereinigung Jae Chul Shin zum Großmeister.

Er verstarb am 9. Juli 2012 aufgrund von gesundheitlichen Problemen im Kreis seiner Familie.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Shin mit einem Kind

Er achtete streng auf diszipliniertes Training und exakte Techniken. Weiter betonte er immer, dass der wahre Wert des Kampfkunst-Trainings in der Anwendung im täglichen Leben liegt. Besonderes Interesse widmete er auch dem Nachwuchs. Sein Rat an seine Schwarzgurte und Trainer gilt auch für Lehrer anderer Sachthemen. Im Verhalten des Schüler spiegelt sich die Auswirkung dessen Lehrers.

Weblinks[Bearbeiten]