Jagdzeit (Jagdrecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jagdzeiten, auch Schusszeiten genannt, sind Zeiten, in denen einzelne Wildarten bejagt werden dürfen. Sie sind in der „Verordnung über die Jagdzeiten“ vom 2. April 1977 (BGBl. I S.531) – zuletzt geändert durch die Verordnung vom 25. April 2002 (BGBl. I S. 1487) – für Deutschland festgelegt. Die Bundesländer können in eigenen Verordnungen in gewissem Rahmen andere Jagdzeiten festlegen. Die Zeit außerhalb der Jagdzeit wird als Schonzeit bezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]