Jailbait

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bezeichnet die umgangssprachliche Verwendung; für andere Bedeutungen siehe Jail Bait.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Jailbait ([ˈdʒeɪlˌbeɪt], engl.: Jail = Gefängnis, Bait = Köder), auch Knastköder beschreibt umgangssprachlich eine junge Person, die älter aussieht als sie tatsächlich ist. Hierbei besteht die Gefahr, sich durch sexuelle Handlungen mit jemandem unterhalb eines Schutzalters strafbar zu machen. Eine deutsche umgangssprachliche Umschreibung lautet „da hat der Staatsanwalt noch den Daumen drauf“.

Ein einheitliches Schutzalter für sexuelle Handlungen existiert in Deutschland zwar nicht, doch bestehen je nach Tatbestand unterschiedliche Altersgrenzen im Sexualstrafrecht. Unabhängig von der subjektiven Einschätzung des Alters können sexuelle Handlungen hier strafrechtliche Konsequenzen haben, wenn das tatsächliche Alter unter dem Schutzalter liegt.

Siehe auch[Bearbeiten]