Jairo Pérez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jairo Pérez Suárez (* 24. März 1973 in Iza) ist ein ehemaliger kolumbianischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Jairo Pérez begann seine Karriere 1996 beim kolumbianischen Radsportteam Glacial-Selle Italia. Im nächsten Jahr wechselte er zu Lotería de Boyacà. Seinen ersten Erfolg feierte er 1999 beim Clásico RCN mit einem Etappensieg. Im nächsten Jahr fuhr er dann für die kolumbianisch-italienische Mannschaft Aguardiente Néctar-Selle Italia. Hier gewann er ein Teilstück bei der Vuelta al Táchira und zwei Etappen bei der Vuelta a Colombia. 2001 gewann er jeweils eine Etappe beim Clásico RCN und bei der Vuelta a Venezuela. Außerdem gewann er die zweite Etappe beim Doble Copacabana Grand Prix Fides und konnte so auch die Gesamtwertung für sich entscheiden. Dieser Sieg wurde ihm allerdings später wegen der Einnahme von Kokain aberkannt.[1] Im Jahr darauf gewann er nochmals eine Etappe bei der Vuelta a Colombia.

2004 war das bisher erfolgreichste Jahr für Pérez. Er gewann Etappen insgesamt sieben Etappen bei der Vuelta al Tolima, bei der Vuelta a Antioquia, beim Doble Copacabana Grand Prix Fides und bei der Vuelta a Costa Rica. Im Jahr 2005 gewann Pérez ein Teilstück bei der Clásica del Meta, und 2006 war er bei einer Etappe der Vuelta al Valle del Cauca erfolgreich. In der Saison 2007 gewann er eine Etappe bei der Vuelta a la Independencia Nacional und konnte so auch die Gesamtwertung für sich entscheiden. Außerdem gewann er die fünfte Etappe bei der Vuelta a Colombia. Auf der Bahn wurde er Panamerikameister in der Mannschaftsverfolgung. Im nächsten Jahr gewann er eine Etappe bei der Vuelta al Tolima und zwei Teilstücke beim International Cycling Classic in den Vereinigten Staaten. 2010 folgten Etappensiege beim Doble Sucre Potosí Gran Premio und erneut der Kolumbien-Rundfahrt.

Erfolge - Straße[Bearbeiten]

1998
1999
2000
2001
2002
2004
2007
2010

Erfolge - Bahn[Bearbeiten]

1998
2006
2007
2009
  • Gouden medaille.svg Panamerikameister - Einerverfolgung

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 275. ISBN 978-3-7688-5245-6

Weblinks[Bearbeiten]