Jake Lloyd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jake Lloyd (2007)

Jacob Christopher Lloyd (* 5. März 1989 in Fort Collins, Colorado) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Weltweite Aufmerksamkeit erlangte Jake Lloyd vor allem mit den Filmen Versprochen ist versprochen und Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung.

Biografie[Bearbeiten]

Als Jake Lloyd fünf Jahre alt war, zog die Familie Lloyd nach Kalifornien. Bald darauf wurde er von einer Talentagentur entdeckt und es folgten Auftritte in Werbeclips und auch erste Rollen in Serien und in dem Film Unhook the Stars (Ein Licht in meinem Herzen) von Nick Cassavetes. Als Talent gehandelt, bekam Jake Lloyd im Jahr 1996 die Hauptrolle des kleinen Jungen im Kinofilm Versprochen ist versprochen. Der Streifen wurde ein Welterfolg und spielte weltweit rund 130 Millionen US-Dollar ein.[1] Des Weiteren stand Lloyd für verschiedene Fernsehwerbespots vor der Kamera, unter anderem auch für Ford, Gatorade, Kentucky Fried Chicken und Bayer.

Nachdem er die Rolle in Versprochen ist versprochen hauptsächlich durch Arnold Schwarzeneggers Unterstützung zugesprochen bekam, war er durch den Erfolg des Films bekannt genug, um an weiteren Filmproduktionen mitarbeiten zu dürfen. 1996 spielte Lloyd die Rolle von Mark Armstrong, des Sohns von Apollo-Astronaut Neil Armstrong, in seinem TV-Filmdebüt Apollo 11. 1998 bekam er die Rolle des neunjährigen Anakin Skywalker in George Lucas' Science-Fiction-Film Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung.

Als Kinderstar schauspielerte Lloyd nun wieder für Werbung. Er war durch Star-Wars-Marketingverträge auf Kellog's- und Pepsi-Cola-Produkten zu sehen und spielte in einem Spot für Jeep mit. Zu diesem Zeitpunkt war Jake Lloyd zehn Jahre alt.

Filmografie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://boxofficemojo.com/movies/?id=jinglealltheway.htm Angaben über Budget und Einnahmen

Weblinks[Bearbeiten]