Jakob Häne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jakob Häne (* 31. Mai 1913 in Kirchberg, Kanton St. Gallen; † 4. April 1978 ebenda) war ein Schweizer Kunstmaler.

Häne ist vor allem als Maler religiöser Motive bekannt. Sein Hauptwerk ist die «Apokalypse», die Offenbarung des Johannes, in 46 grossformatigen Bildern. Der Bildband «Apokalypse - Geheime Offenbarung» erschien am 25. Oktober 1976 im Christiana-Verlag. 1978 ist dieser Bildband auch in französischer Sprache herausgegeben worden. Außerdem erschienen weitere Bildbände und Drucke seiner Werke.

Zusammen mit seiner Frau Emma Häne-Sutter lebte und arbeitete er in Kirchberg. Sie hatten vier Töchter: Eva Maria (* 1944), Ruth (* 1946), Luzia (1950–1999) und Franziska (* 1952).

Werke[Bearbeiten]

  • Altarbild, Ebnat-Kappel 1940/41[1]
  • Olaf Graf: Siehe, ich komme bald! Erwägungen zur Offenbarung des Johannes. Bilder des Schweizer Malers Jakob Häne. Eos-Verlag, St. Ottilien 1976 ISBN 3-88096-018-6
  • Arnold Guillet (Hrsg.): Apokalypse – Geheime Offenbarung, aus dem griechischen Urtext neu übersetzt von Peter Morant. Mit einem Bilderzyklus von 46 farbigen Bildern von Jakob Häne. Bildkommentare von Michael Prader und Hans Baum. Christiana-Verlag, Stein am Rhein 1976, ISBN 3-7171-0655-4
  • Dieter Meile: Jakob Häne. Ausstellungskatalog. Departement des Innern des Kantons St. Gallen, St. Gallen 1986

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte der Pfarrei Ebnat-Kappel