Jakob und Adele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Jakob und Adele
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1982–1989
Länge 45 bis 60 Minuten
Episoden 11 Folgen + 1 Spezial in 1 Staffel
Genre Familienserie
Produktion Ulrich Stark
Idee Herbert Reinecker
Erstausstrahlung 30. Dezember 1982 auf ZDF
Besetzung

Jakob und Adele war eine erfolgreiche deutsche Fernsehserie des ZDF, die zwischen 1981 und 1989 produziert wurde. Die Serie des Drehbuchautors Herbert Reinecker entstand aus dem Episodenfilm Die Alten kommen, in dem die Schauspieler Carl-Heinz Schroth und Edith Heerdegen die Charaktere von Senioren verkörperten, woraus schließlich die Fernsehserie Jakob und Adele entwickelt wurde. Ursprünglich sollte Edith Heerdegen die Rolle von Adele übernehmen, doch die Schauspielerin starb, bevor die Serie fertiggestellt werden konnte. Nach Heerdegens Tod wurde Brigitte Horney die weibliche Hauptrolle angeboten.

Nach dem Tod von Brigitte Horney im Juli 1988 wurde noch eine letzte Folge, nur mit Carl-Heinz Schroth als Jakob, gedreht. Die Produzenten hatten ursprünglich noch eine weitere Staffel für Herbst 1988 geplant, was allerdings durch Horneys vorzeitigen Tod nicht mehr ausgeführt werden konnte. Ein Jahr nach ihr starb auch Schroth.

Handlung[Bearbeiten]

Jakob und Adele lernen sich als Senioren durch Zufall kennen und beschließen, im Alter noch mal von vorne zu beginnen und ihrer Umwelt zu zeigen, dass das Leben über 65 Jahre noch nicht vorbei sei. Mit Witz, Charme und philosophischen Betrachtungen über das Leben, kämpfen Jakob und Adele mit Unternehmungen wie Reisen, Discobesuch und Detektivarbeit gegen gesellschaftliche Klischees und helfen verschiedensten Leuten manches Mal aus Notlagen. Hauptspielort der Serie war Berlin. Die Folge Ein Haus mit hellen Fenstern wurde auf Mallorca gedreht, Jakob und Adele als Privatdetektive spielte in München. Am Ortasee – dem Wohnort von Carl-Heinz Schroth – wurde die Folge Reise nach Feuerland gedreht.

Eine Folge enthielt anfangs drei bis vier einzelne Episoden. Als Gastdarsteller traten auf:

Folgen[Bearbeiten]

Nr. Titel Erstausstrahlung
1 Schwebendes Verfahren / Ein Festmahl / Was erwartest du von der Zukunft / Jakob und die Familie 30. Dezember 1982
2 Vorstufe zur Toleranz / Altes Ehepaar gesucht / Oben und unten 26. Dezember 1983
3 Viermal die Acht / Gern gelebt zu haben / Eine Grundstücksangelegenheit / Rosen für Adele 22. Januar 1984
4 Die Probefahrt / Von der Schwierigkeit, ein Kamel zu kaufen / Eine Altersliebe / Eine Freudenbotschaft 26. Dezember 1983
5 Eine persönliche Angelegenheit / Das Geburtstagsständchen / Eine kleine Tragödie 3. Februar 1985
6 Das Orakel / Der Wecker hat geklingelt / Das Traumhaus 26. Dezember 1985
7 Die Reise nach Feuerland 16. Januar 1986
8 Ein Haus mit hellen Fenstern 25. Dezember 1986
9 Jakob und Adele als Privatdetektive 10. April 1988
10 Kurerlebnisse 4. Februar 1989
11 Jakob oder Liebe hört nicht auf 26. Oktober 1989

Am 11. Februar 2007 wurde ein 90-minütiges Special mit den Titel Die schönsten Geschichten veröffentlicht:

  • Ein Festmahl
  • Vorstufe zur Toleranz
  • Viermal die Acht
  • Grundstücksangelegenheit
  • Rosen für Adele

Literatur[Bearbeiten]

  • Herbert Reinecker: Jakob und Adele. (Ungekürzte Taschenbuchausgabe, 4. Auflage.) Ullstein, Frankfurt am Main und Berlin 1992, 286 S., ISBN 3-548-20940-8
  • Herbert Reinecker: Wiedersehen mit Jakob und Adele. (Ungekürzte Taschenbuchausgabe, 2. Auflage.) Ullstein, Frankfurt am Main und Berlin 1992, 250 S., ISBN 3-548-22050-9
  • Herbert Reinecker: Jakob und Adele auf der Reise nach Feuerland. Eine Romanze. (Ungekürzte Taschenbuchausgabe, 11. - 20. Tausend.) Ullstein, Frankfurt am Main und Berlin 1988, 132 S., ISBN 3-548-22006-1

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]