Jakow Nikolajewitsch Rylow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Jakow Rylow Eishockeyspieler
Jakow Rylow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. Januar 1985
Geburtsort Kirowo-Tschepezk, Russische SFSR
Größe 180 cm
Gewicht 87 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #36
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 2004 Olimpija Kirowo-Tschepezk
2004–2009 HK Dynamo Moskau
2009–2014 HK ZSKA Moskau
2011 Neftechimik Nischnekamsk
seit 2014 Ak Bars Kasan

Jakow Nikolajewitsch Rylow (russisch Яков Николаевич Рылов; * 15. Januar 1985 in Kirowo-Tschepezk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2014 beim Ak Bars Kasan in der Kontinentalen Hockey-Liga spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Jakow Rylow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Jugend von Olimpija Kirowo-Tschepezk, für dessen Profimannschaft er von 2002 bis 2004 in der zweitklassigen Wysschaja Liga aktiv war. Daraufhin wurde er vom HK Dynamo Moskau aus der russischen Superliga verpflichtet, mit dem er in seinem Rookiejahr auf Anhieb Russischer Meister. Auf europäischer Ebene gewann der Verteidiger 2006 mit den Hauptstädtern den IIHF European Champions Cup. Im Finale setzte sich Rylow mit seiner Mannschaft gegen Kärpät Oulu aus der finnischen SM-liiga durch. Zudem gewann er mit Dynamo 2008 den Spengler Cup. Seit Juni 2009 steht Rylow für den HK ZSKA Moskau auf dem Eis. Im Januar 2011 gab ihn sein Club an Neftechimik Nischnekamsk ab, nachdem der HK ZSKA die Playoffs nicht mehr erreichen konnte. Für Neftechimik absolvierte Rylow insgesamt elf Einsätze bis zum Saisonende, ehe er zu ZSKA zurückkehrte. In der Folge wurde sein Vertrag mehrfach verlängert, ehe er im Mai 2014 zu Ak Bars Kasan wechselte.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Rylow an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2005 teil, bei der er mit seiner Mannschaft den zweiten Platz belegte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 134 13 35 48 100
Playoffs 3 15 1 4 5 10

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]