Jakowlew Jak-6

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jakowlew Jak-6
Jak-6
Typ: Transport- und Bombenflugzeug
Entwurfsland: Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
Hersteller: OKB Jakowlew
Erstflug: 1942
Stückzahl: 381

Die Jakowlew Jak-6 (russisch Яковлев Як-6) war ein sowjetisches, zweimotoriges Flugzeug aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges.

Entwicklung[Bearbeiten]

Das Konstruktionsbüro von Alexander Jakowlew begann mit den Projektierungsarbeiten im Mai 1942 und schon im August desselben Jahres startete der erste Prototyp zum Jungfernflug und schloss die Flugerprobung einen Monat später ab. Es war ursprünglich vorgesehen, die Jak-6 mit M-12-Antrieben auszustatten, musste jedoch aufgrund der allgemeinen Knappheit auf die schwächeren M-11-Sternmotoren ausweichen.

Das Flugzeug erschien in zwei Ausführungen. Die als Jak-6 bezeichneten Maschinen waren als Mehrzwecktransporter konzipiert und wurden im Verlauf des Großen Vaterländischen Krieges zur Versorgung von Partisanen, zum Verwundetentransport und für Verbindungs- und Kurierdienste genutzt.

Die zweite Version war das leichte Nachtbombenflugzeug NBB (Notschnoi Blischnij Bombardirowstschik). Im Gegensatz zum Transporter befand sich bei ihr auf dem Rumpfrücken ein bewegliches SchKAS-Maschinengewehr und unter dem Rumpf fünf Aufhängungen für bis zu 500 kg Bombenlast. In der Schlacht um Berlin wurden viele NBB mit unter den Flügeln angebrachten Abschussvorrichtungen für zehn 82-mm-Raketengeschosse RS-82 ausgerüstet, die gegen Bodenziele eingesetzt werden konnten.

Insgesamt wurden von beiden Versionen 381 Exemplare gebaut, die Mehrzahl davon als Transporter.

Anfang 1944 erschien die verbesserte Jak-6M mit aerodynamischen Zylinderverkleidungen. Aus dieser Version entstand die etwas größere Jak-8, die aber aufgrund zu schwacher Motoren nicht in Serie ging.

Die Jak-6 war ein freitragender Tiefdecker in Ganzholzbauweise mit Stoffbespannung. Das Höhenleitwerk war verstrebt. Die Haupträder des Heckradfahrwerks konnten nach hinten in die Triebwerksgondeln eingezogen werden, wobei sie ein wenig herausragten. Viele Besatzungen flogen ihre Jak-6 auch mit ausgefahrenem Fahrwerk. Der Hecksporn war nicht einziehbar.

Militärische Nutzer[Bearbeiten]

Freie Französische Luftwaffe: Normandie-Njemen
als Transporter
Luftstreitkräfte der Sowjetunion

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Jakowlew NBB
Konzeption leichtes Nachtbombenflugzeug
Spannweite 14,00 m
Länge 10,35 m
Höhe 2,95 m
Flügelfläche 29,60 m²
Leermasse 1.368 kg
Startmasse 2.350 kg
Triebwerke zwei luftgekühlte 5-Zylinder-Sternmotoren M-11F mit je 107 kW / 145 PS Startleistung
Höchstgeschwindigkeit 183 km/h in Bodennähe
Reisegeschwindigkeit 135 km/h
Landegeschwindigkeit 93 km/h
Steigzeit auf 1.000 9,5 min
Reichweite maximal 880 km
Gipfelhöhe 4.800 m
Bewaffnung ein bewegliches 7,62-mm-MG SchKAS nach hinten feuernd
Bombenlast fünf 100-kg-Bomben oder
zwei 250-kg-Bomben
Besatzung 2 (Pilot / Navigator/Bordschütze)

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilfried Kopenhagen: Sowjetische Bombenflugzeuge, transpress, Berlin, 1989, ISBN 3-344-00391-7