Jamaica Channel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

w1

Jamaica Channel
Lage des Jamaica Channel zwischen Jamaica und Hispaniola
Lage des Jamaica Channel zwischen Jamaica und Hispaniola
Verbindet Gewässer Karibisches Meer
mit Gewässer Golf von Gonâve
Trennt Landmasse Jamaika
von Landmasse Hispaniola
Daten

Geographische Lage

18° 8′ N, 75° 18′ W18.1354115-75.2947998Koordinaten: 18° 8′ N, 75° 18′ W
Geringste Breite 190 km
Größte Tiefe 1200 m
Inseln Navassa

Der Jamaica Channel ist eine Meeresstraße im Karibischen Meer, welche die Inseln Jamaika (im Westen) und Hispaniola (im Osten) trennt. Zusammen mit der Windward Passage im Norden verbindet sie das Karibische Meer mit dem Nordatlantik. Aufgrund seiner Lage 1000 km nordöstlich des Panama-Kanals ist der Kanal eine Hauptschifffahrtsroute, welche von Frachtschiffen mit Ziel Pazifischer Ozean von der Ostküste der USA und Kanada als auch von Europa aus stark frequentiert wird.

Die Meerenge ist etwa 190 km breit und erreicht Tiefen von bis zu 1200 m.[1]

Im Jamaica Channel liegt die unbewohnte Kalkstein- und Koralleninsel Navassa, etwa 55 km westlich von Haiti mit einer Fläche von 5,2 km².

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Earth and the Ocean Basins, eScholarship.org.