James Blake (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blake bei einem Liveauftritt beim Melt! Festival 2013.
Blake bei einem Liveauftritt beim Melt! Festival 2013.
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
James Blake
  DE 27 18.02.2011 (5 Wo.)
  AT 15 18.02.2011 (7 Wo.)
  CH 9 20.02.2011 (6 Wo.)
  UK 9 19.02.2011 (5 Wo.)
  US 123 26.02.2011 (1 Wo.)
Overgrown
  DE 13 19.04.2013 (4 Wo.)
  AT 21 19.04.2013 (4 Wo.)
  CH 16 21.04.2013 (5 Wo.)
  UK 8 20.04.2013 (5 Wo.)
  US 32 27.04.2013 (3 Wo.)
Singles[1]
Limit to Your Love
  AT 63 11.02.2011 (3 Wo.)
  UK 39 11.12.2010 (4 Wo.)

James Blake (* 1988 in Deptford, London) ist ein englischer Musiker. Er macht als Singer-Songwriter elektronische Popmusik. In vielen seiner Werke verarbeitet er Stilmittel des Dubstep.[2] Er ist auch bekannt unter dem Pseudonym Harmonimix und Gründungsmitglied des Musiklabels 1-800 Dinosaur.

Leben[Bearbeiten]

Blake ist Sohn des britischen Gitarristen James Litherland und ging in Winchmore Hill zur Grundschule, besuchte dann die weiterführende The Latymer School in Edmonton. Er studierte popular music an der Goldsmiths, University of London, wo er Kurse zusammen mit der Sängerin Katy B besuchte.

Werk[Bearbeiten]

Im Juli 2009 erschien seine erste EP Air & Lack Thereof. 2010 erschienen weitere drei EPs, wobei das Lied CMYK als erste Single veröffentlicht wurde und in der BBC gespielt wurde.[3]

Sein im Februar 2011 auf R&S Records erschienenes Debütalbum James Blake erhielt positives Feedback.[4][5] Die NZZ nannte seinen Liveauftritt im April 2011 in Zürich "trendweisend".[6]

Sein zweites Studioalbum Overgrown erschien im April 2013.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Nominierungen[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

EPs[Bearbeiten]

  • 2010: The Bells Sketch
  • 2010: CMYK
  • 2010: Klavierwerke
  • 2011: Enough Thunder
  • 2011: Love What Happened Here

Singles[Bearbeiten]

  • 2009: Air & Lack Thereof
  • 2010: Limit to Your Love (Leslie-Feist-Cover)
  • 2011: The Wilhelm Scream
  • 2011: Lindisfarne / Unluck
  • 2011: Order / Pan
  • 2011: Fall Creek Boys Choir (mit Bon Iver)
  • 2011: A Case of You
  • 2013: Retrograde
  • 2013: Overgrown
  • 2014: Life Round Here

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: James Blake – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. Rising James Blake, pitchfork.com. Abgerufen am 18. August 2013.
  3. BBC-Interview
  4. Pitchfork Media Review
  5. Plattentests.de Review
  6. NZZ vom 19. April 2011: Zerrissen zwischen Gefühl und Technik - James Blake unterläuft im Plaza-Klub Erwartungen