James Brudenell, 7. Earl of Cardigan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Thomas Brudenell, 7. Earl of Cardigan KCB (* 16. Oktober 1797 in London; † 28. März 1868 ebendort) war ein britischer General und führte die berühmt gewordene Attacke der Leichten Brigade im Krimkrieg.

James Thomas Brudenell, 7. Earl of Cardigan

Leben[Bearbeiten]

James Thomas Brudenell trat 1824 als Kornett beim 8. Husarenregiment in den britischen Militärdienst. Da Offizierspatente in der Britischen Armee damals verkauft wurden, erlangte er bereits 1825 den Rang eines Leutnants und 1826 den eines Hauptmanns. Er diente mit den 8. Husaren in Irland. 1830 wurde er zum Oberstleutnant befördert, in Ermangelung einer entsprechenden Stelle wurde er auf zunächst halben Sold gesetzt. Am 16. März 1832 wurde Brudenell Kommandeur des 15. Husarenregimentes.[1] Im Februar 1834 wurde er von diesem Kommando abberufen. Am 30. März 1836 bekam Brudenell das Kommando über die 11. Light Dragoons.

James Brudenell von Francis Grant, um 1841

Von 1818 bis zum Tode seines Vaters im Jahre 1837 war er Abgeordneter im House of Commons für verschiedene Wahlbezirke. Mit dem Tode seines Vaters erbte er dessen Titel und Sitz im House of Lords. Er war zweimal verheiratet, hatte jedoch keine Kinder. 1841 wurde er vor dem House of Lords wegen eines Duells mit einem seiner früheren Offiziere angeklagt. Einem Peer musste im Oberhaus der Prozess gemacht werden. Wegen eines Formfehlers in der Anklageschrift wurde er jedoch freigesprochen. Der Vorfall verstärkte aber seine Unbeliebtheit in der Öffentlichkeit, in der Presse wurde er als Klassenjustiz bewertet.

Bei Ausbruch des Krimkrieges erhielt Brudenell im Juni 1854 als Generalmajor, das Kommando über die leichte Kavalleriebrigade in der Division seines Schwagers George Bingham, 3. Earl of Lucan. Ihre gegenseitige Verachtung sollte später zur Katastrophe von Balaklawa beitragen. Im Juni 1854 landeten die alliierten Truppen bei Warna. Am 25. Juni befahl der britische Oberbefehlshaber Lord Raglan, Brudenell, landeinwärts zu marschieren, um die russischen Stellungen zu erkunden. Am 29. Juni erreichten diese Truppen Karasu, um festzustellen, dass die Russen ihren Rückzug hinter die Donau, später hinter den Pruth, begonnen hatten. Da ein Marsch ins Innere des russischen Reiches nicht erfolgversprechend erschien, beschlossen die Alliierten, die russische Festung Sewastopol auf der Halbinsel Krim anzugreifen.

Am 25. Oktober 1854 führte Brudenell in der Schlacht von Balaklawa die als Todesritt oder Attacke der Leichten Brigade (Charge of the Light Brigade) berühmt gewordene Attacke gegen russische Truppen. Er ritt mit seiner Brigade – durch flankierendes Artilleriefeuer – in eine Geschützbatterie und stieß anschließend auf schwere russische Reiterei. Hierbei verlor er fast die Hälfte seiner Mannschaft.

Als Brudenell ins Vereinigte Königreich zurückkehrte, wurde er als Held empfangen und zum Generalinspekteur der Kavallerie ernannt. Seine letzten Lebensjahre wurden durch ein Gerichtsverfahren im Oberhaus verbittert, in dem seine Rolle während des Todesritts untersucht wurde.

Rezeption[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Donald Thomas: Charge! Hurrah! Hurrah! A life of Cardigan of Balaclava. Routledge and Kegan Paul, London 1974, ISBN 0-7100-7914-1 (Auch als: Cardigan. A life of Lord Cardigan of Balaclava. Cassell Military, London 2002, ISBN 0-304-35824-X).
  • John Sweetman: The Crimean War. Osprey, Oxford 2001, ISBN 1-84176-186-9 (Osprey Essential Histories).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Donald Thomas: Cardigan, S. 9 ff.
Vorgänger Amt Nachfolger
Robert Brudenell Earl of Cardigan
1837–1868
George Brudenell-Bruce