James D. G. Dunn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James D. G. Dunn (* 1939 in Birmingham)[1] ist ein führender britischer Neutestamentler. Er war lange Jahre als Professor an der Theologischen Fakultät der University of Durham tätig. Nach seiner Pensionierung erhielt er den Status als Emeritus Lightfoot Professor. Er hat theologisch auf breiter Front aus einer protestantischen Tradition heraus geforscht und gearbeitet.

Dunn wird besonders mit der Neuen Perspektive auf Paulus („New Perspective on Paul“) in Verbindung gebracht, die er zusammen mit N. T. Wright und E. P. Sanders vertritt. Er soll dieses Schlagwort 1982 im Rahmen der Manson Memorial Vorlesung geprägt haben. Dunn ist außerdem Prediger in seiner Methodistischen Ortsgemeinde.

Leben[Bearbeiten]

Dunn erwarb zunächst einen Master und einen Bachelor in Theologie von der Universität Glasgow. Von der University of Cambridge wurde er zum Doktor der Philosophie (PhD) und Doktor der Theologie promoviert. Seit 2002 ist Dunn Präsident New Testament Studies (Studiorum Novi Testamenti Societas), der international führenden Gesellschaft für Neutestamentliche Studien. Nur drei weitere britische Gelehrte wurden in den 25 Jahren zuvor in das Präsidentenamt gewählt. 2006 wurde Dunn Mitglied der British Academy.

2005 erschien eine Festschrift zu Dunns Ehren. Sie enthält Beiträge von 27 Neutestamentlern und widmet sich der Untersuchung des Frühen Christentums, insbesondere den Glaubensüberzeugungen zum Heiligen Geist.[2]

Dunn hat E. P. Sanders’ Projekt aufgegriffen, das palästinische Judentum neu zu fassen und zu definieren. Dies dient dazu, die christliche Sicht des Judaismus als einer Religion der Werkgerechtigkeit zu korrigieren. Eine der wichtigsten Unterschiede zu Sanders besteht darin, dass Dunn eine grundlegende Kohärenz und Konsistenz mit dem Denken des Paulus feststellt. Darüber hinaus kritisiert er Sanders’ Verständnis des Begriffs „Rechtfertigung“, indem bemängelt, Sanders’ Verständnis leide an einer „individualisierenden Exegese“.

Schriften[Bearbeiten]

Dunn ist der Verfasser und Herausgeber zahlreicher Bücher und Schriften, darunter:

  • Baptism in the Holy Spirit (=Studies in Biblical Theology Second Series 15). SCM Press, London 1970.
  • Jesus and the Spirit. SCM Press, London 1975.
  • The Evidence for Jesus. Westminster Press, Philadelphia 1985, ISBN 978-0-664-24698-3.
  • Christology in the making: a New Testament inquiry into the origins of the doctrine of the incarnation. Westminster Press, Philadelphia 1980, ISBN 0-664-24356-8.
  • Romans 1-8, 9-16. Word Books, Waco (TX) 1988, ISBN 0-8499-0252-5.
  • Jesus, Paul, and the law: studies in Mark and Galatians. Westminster/John Knox Press, Louisville, Ky 1990, ISBN 0-664-25095-5.
  • Unity and diversity in the New Testament: an inquiry into the character of earliest Christianity. SCM Press, London 1990, ISBN 0-334-02436-6.
  • The Partings of the Ways between Christianity and Judaism and their Significance for the Character of Christianity. SCM Press, London 1991, ISBN 0-334-02508-7.
  • The Epistle to Galatians. Hendrickson Publishers, Peabody, Mass 1993, ISBN 1-56563-036-X.
  • mit Alan M. Suggate: The justice of God: a fresh look at the old doctrine of justification by faith. W.B. Eerdmans, Grand Rapids, Mich 1994, ISBN 0-8028-0797-6.
  • The Epistles to the Colossians and to Philemon: a commentary on the Greek text. William B. Eerdmans Publishing, Grand Rapids, Mich 1996, ISBN 0-8028-2441-2.
  • The theology of Paul the Apostle. W.B. Eerdmans Pub, Grand Rapids, Mich 1998, ISBN 0-8028-3844-8.
  • als Herausgeber: The Cambridge companion to St. Paul. Cambridge University Press, Cambridge, UK 2003, ISBN 0-521-78694-0.
  • Herausgeber, editor of the New Testament; John W. Rogerson, editor of the Old Testament and Apocrypha: Eerdmans commentary on the Bible. W.B. Eerdmans, Grand Rapids, Mich 2003, ISBN 0-8028-3711-5.
  • Christianity in the Making: Vol. 1, Jesus Remembered. William B. Eerdmans Publishing, Grand Rapids, Mich 2003, ISBN 0-8028-3931-2.
  • A New Perspective On Jesus: What The Quest For The Historical Jesus Missed (Acadia Studies in Bible and Theology). Baker Academic, Grand Rapids, Mich 2005, ISBN 0-8010-2710-1.
  • The New Perspective On Paul. W.B. Eerdmans Publishing, Grand Rapids, Mich 2007, ISBN 0-8028-4562-2.
  • Christianity in the Making: Vol. 2, Beginning from Jerusalem. William B. Eerdmans Publishing, Grand Rapids, Mich 2008, ISBN 0-8028-3932-0.
  • The Living Word (second edition). Fortress Press, Minneapolis, MN 2009, ISBN 978-0-8006-6355-1.
  • Did the first Christians worship Jesus?. Society for promoting Christian knowledge, London - Louisville, KY 2010, ISBN 978-0-281-05928-7.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://thebiblicalworld.blogspot.ch/2010/10/taking-time-with-james-dg-dunn.html
  2. Graham N. Stanton, Bruce W. Longenecker, Stephen Barton (Hrsg.): The Holy Spirit and Christian origins: essays in honor of James D. G. Dunn, W.B. Eerdmans: Grand Rapids (MI) 2004, ISBN 0-8028-2822-1.