James Dougherty

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Dougherty, genannt: Jim oder Jimmie, (* 12. April 1921 in Los Angeles; † 15. August 2005 in San Rafael, Kalifornien) war ein Kriminalbeamter des Los Angeles Police Department und der erste Ehemann von Marilyn Monroe.

Leben[Bearbeiten]

Dougherty war 20 Jahre alt, als er 1942 die damals unbekannte, sechzehnjährige Norma Jeane Baker durch Nachbarn kennenlernte und heiratete. Kurz danach ging er für die Handelsmarine auf Reisen. Er wurde Besatzungsmitglied des B-17-Bombers Liberty Lily im Zweiten Weltkrieg.

Hollywoods späteres Sexsymbol wurde unterdessen von einem Fotografen als Model entdeckt und machte Karriere. 1946 ließ sich das Paar scheiden. Monroe ging später noch zwei Ehen ein - mit Baseballstar Joe DiMaggio und Schriftsteller Arthur Miller - die ebenfalls geschieden wurden.

Im Jahre 1947 heiratete er Patricia Scoman, als er der LAPD beitrat. Aus dieser Ehe gingen drei Töchter hervor. Die Scheidung wurde 1972 eingereicht. Nach 24 Ehejahren mit Scoman trat er zum dritten mal vor dem Traualter mit Rita Lambert. Sie waren bis zu ihren Tod im Jahr 2003 verheiratet.

Über 25 Jahre war er für die Polizei in Los Angeles tätig. Er hätte nie „Mister Monroe“ werden können, sagte er 1997 dem „Sun-Journal“. Er habe sich damals in ein Kleinstadtmädchen und nicht in einen Filmstar verliebt. Bis zu Monroes Tod im Jahr 1962 habe er aber die Karriere seiner Ex-Frau mitverfolgt. In dem Buch „To Norma Jeane with Love, Jimmie“ schrieb er seine Erinnerungen an die gemeinsamen vier Ehejahre nieder.

James Dougherty starb im August 2005 im Alter von 84 Jahren. Nach Angaben seiner Stieftochter war er an Leukämie erkrankt.

2004 wurde der Dokumentarfilm Marilyn's Man unter der Regie von Schani Krug über Dougherty gedreht.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmbesprechung in der New York Times (Englisch)

Weblinks[Bearbeiten]