James Douglas-Hamilton, 5. Duke of Hamilton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Douglas-Hamilton auf einem Gemälde von John Alexander

James Douglas-Hamilton, 5. Duke of Hamilton, 2. Duke of Brandon, Marquess of Clydesdale sowie Earl of Arran und Cambridge (* 5. Januar 1702; † 9. März 1742 in Bath), war ein schottischer Adliger.

James war ein Sohn von James Hamilton, 4. Duke of Hamilton und dessen Gemahlin Elizabeth Gerard. Mit dem Tod seines Vaters wurde er zehnjährig 1712 Duke of Hamilton und Brandon.

Der Duke wurde am Winchester und in Oxford ausgebildet. 1724 wurde er General und bekleidete von 1727 bis 1733 das Amt des ersten Lord-Kämmerers (Lord of the Bedchamber). Hamilton galt als illoyal und schwankte zwischen den Parteien des Königs und der Jakobiten.

Er litt an Gelbsucht und starb im Alter von 40 Jahren an einem Schlaganfall.

Hamilton war dreimal verheiratet, in erster Ehe 1723 mit Anne, Tochter des John Campbell Cochrane, 4. Earl of Dundonald, die aber kurz nach der Geburt ihres Sohnes wieder starb. Dieser war:

  • James (1724–1758), 6. Duke of Hamilton

Seine zweite Ehefrau war seit 1727 Elizabeth († 1729), Tochter des Thomas Strangeways und in dritter Ehe vermählte er sich mit Anne († 1771), Tochter des Edward Spencer, mit der er folgende Kinder hatte:

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
James Hamilton Duke of Hamilton
1712–1742
James Hamilton