James Franklin Battin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Franklin Battin

James Franklin Battin (* 13. Februar 1925 in Wichita, Kansas; † 27. September 1996 in Billings, Montana) war ein US-amerikanischer Jurist und Politiker. Zwischen 1961 und 1969 vertrat er den Bundesstaat Montana im US-Repräsentantenhaus.

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Im November 1929 kam James Battin mit seinen Eltern nach Montana. In Billings besuchte er die öffentlichen Schulen. Im Jahr 1942 schloss er die High School ab. Während des Zweiten Weltkrieges diente er als Mitglied US Navy im pazifischen Raum. Nach dem Krieg setzte er seine Ausbildung bis 1948 am Eastern Montana College in Billings fort. Danach studierte er bis 1951 an der George Washington University Jura. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt begann er zunächst in Washington D.C. in seinem neuen Beruf zu arbeiten. Im Jahr 1952 kehrte er nach Billings zurück.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

In Billings arbeitete er als stellvertretender Bezirksstaatsanwalt sowie als Berater der Planungskommission und juristischer Vertreter der Stadt. Battin wurde Mitglied der Republikanischen Partei. Von 1958 bis 1959 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Montana. Bei den Kongresswahlen des Jahres 1960 wurde er als Nachfolger von LeRoy H. Anderson ins US-Repräsentantenhaus gewählt. Nachdem er bei den folgenden Kongresswahlen jeweils bestätigt wurde, konnte er zwischen dem 3. Januar 1961 und dem 27. Februar 1969 im Kongress verbleiben. An diesem Tag legte er sein Mandat nieder, nachdem er von Präsident Richard Nixon zum Richter am Bundesbezirksgericht für den Distrikt von Montana ernannt worden war. Im Jahr 1978 wurde er dort Vorsitzender Richter. Dieses Amt übte er bis zu seinem Tod im Jahr 1990 aus.

Weblinks[Bearbeiten]