James G. Stavridis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adm. James G. Stavridis

James George Stavridis (* 15. Februar 1955 in West Palm Beach, Florida) ist ein ehemaliger Admiral der US Navy. Er diente vom 30. Juni 2009 an als 15. Kommandierender General des US European Command (EUCOM) sowie zusätzlich seit dem 2. Juli 2009 bis zu seiner Pensionierung am 13. Mai 2013 als 16. Supreme Allied Commander Europe (SACEUR) der NATO.

Leben[Bearbeiten]

Familie[Bearbeiten]

Stavridis Großvater war griechischer Abstammung. Stavridis selbst wurde in West Palm Beach in Florida geboren und lebte als Kind eine Zeit lang in Deutschland und Griechenland, als sein Vater, Offizier des US Marine Corps, in den dortigen US-Botschaften stationiert war.

Stavridis ist mit Laura Hall verheiratet und hat zwei Töchter. Er spricht Spanisch und Französisch als Fremdsprachen.

Militärische Laufbahn[Bearbeiten]

Stavridis schloss 1976 die US Naval Academy in Annapolis ab. Er wurde als Offizier für Überwasserseekriegführung ausgebildet und diente auf Flugzeugträgern, Kreuzern und Zerstörern.

Er wurde 1984 zum Doktor der Philosophie promoviert und erlangte den Grad Master of Arts in Law and Diplomacy in Internationalen Beziehungen an der Fletcher School of Law and Diplomacy der Tufts University. Zudem absolvierte er 1992 das National War College.

Von 1993 bis 1995 kommandierte Stavridis den Zerstörer USS Barry (DDG-52) und war dabei in Haiti, Bosnien und im Persischen Golf stationiert. 1998 war er als ausführender Assistent des Secretary of the Navy Richard J. Danzig eingesetzt und diente zudem als Stratege und Vorausplaner in den Stäben des Chiefs of Naval Operations und des Vorsitzenden der Joint Chiefs of Staff.

Ab 1998 kommandierte er das Zerstörer-Geschwader 21. Von 2002 bis 2004 hatte er das Kommando über die Flugzeugträgerkampfgruppe der USS Enterprise (CVN-65) und unterstütze dabei die Kampfhandlungen in den Operationen Iraqi Freedom und Enduring Freedom. Im Anschluss diente er in Washington, D.C. vom Juli 2004 bis August 2006 als Senior Military Assistant des US-Verteidigungsministers Donald Rumsfeld. Diesen Posten übergab er im August 2006 an Lieutenant General Victor E. Renuart, Jr.

Anschließend übernahm er am 19. Oktober 2006 von General Bantz J. Craddock das Kommando über das US Southern Command in Miami, Florida und war damit u.a. auch verantwortlich für die Joint Task Force Guantanamo, die das US-Internierungslager auf der Guantanamo Bay Naval Base auf Kuba betreibt.

Stavridis mit General Bantz J. Craddock und US-Verteidigungsminister Robert Gates (2009)

Drei Jahre später, am 18. März 2009, wurde Stavridis von US-Verteidigungsminister Robert Gates für den Posten des Kommandeurs des US European Command und damit verbunden den Posten des NATO-Oberbefehlshabers (Supreme Allied Commander Europe) vorgeschlagen. Diese Nominierung wurde am 11. Juni durch den US-Senat bestätigt.[1] Am 25. Juni 2009 übergab Stavridis in Miami, Florida, das Kommando über SOUTHCOM an General Douglas M. Fraser.

Am 30. Juni 2009 übernahm Stavridis schließlich in Stuttgart das Kommando über das US European Command, zwei Tage später, am 2. Juli 2009, dann auch den Posten des Supreme Allied Commander Europe der NATO. Stavridis war der erste Marineoffizier auf diesem Posten und übernahm zudem abermals ein Kommando von Bantz J. Craddock.

Am 6. Mai 2013 wurde Stavridis zum 12. Dekan der Fletcher School of Law and Diplomacy an der Tufts University berufen, ein Amt, das er im Sommer antreten wird.[2] Darüber hinaus wird er ab Juli auch als Verwaltungsratsvorsitzender der U.S. Naval Acadamy in Annapolis, Maryland, fungieren.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auswahl der Dekorationen, sortiert in Anlehnung der Order of Precedence of Military Awards:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: James G. Stavridis – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gates Recommends New Terms, Positions for Senior Officers (DefenseLink.mil vom 18. März 2009; englisch)
  2. Offizielle Bekanntmachung der Tufts University (englisch; zuletzt abgerufen am 24. Juni 2013)
  3. Release: Naval Institute Appoints Admiral James G. Stavridis Chair of the Board (USNI News vom 11. April 2013; englisch; zuletzt abgerufen am 24. Juni 2013)
Vorgänger Amt Nachfolger
Bantz J. Craddock Supreme Allied Commander Europe
2009-2013
Phillip M. Breedlove