James Graham, 3. Duke of Montrose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Graham, 3. Duke of Montrose, KG, KT, PC (* 8. Februar 1755; † 30. Dezember 1836 in London) war ein schottischer Adliger und Staatsmann.

Graham wurde 1780 als Abgeordneter für Richmond ins Unterhaus gewählt, 1783 wurde er einer der Lords of the Treasury. Sechs Jahre später wechselt er in das Amt eines der Zahlmeister der Streitkräfte sowie des Vizepräsidenten des Board of Trade, im folgenden Jahr übernahm er zusätzlich dasjenige des Master of the Horse, das er bis 1795 bekleidete.

Im Jahre 1795 übernahm Graham, der fünf Jahre zuvor nach dem Tode seines Vaters den Titel des Duke of Montrose geerbt hatte, das Amt des höchsten Richters Schottlands, das er bis zu seinem Tode, also 41 Jahre lang, innehatte. Von 1804 bis 1806 war er daneben Präsident des Board of Trade. Bevor Graham von 1821 bis 1830 mit eine Unterbrechung im Jahre 1828 Lord Chamberlain of the Household war, hatte er wiederum von 1807 bis 1821 das Amt des Masters of the Horse inne.

Neben diesen Ämtern, die teilweise Regierungsverantwortung beinhalteten, teilweise dem Hofe zugeordnet waren, war Graham von 1780 bis zu seinem Tode Kanzler des Universität Glasgow. Ferner war er Lord Lieutenant verschiedener schottischer lieutenancy areas.

Vorgänger Amt Nachfolger
William Graham Duke of Montrose
1790–1836
James Graham