James Hall (Geologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir James Hall (* 17. Januar 1761 in Dunglass, Schottland; † 23. Juni 1832 in Edinburgh, Schottland) war ein schottischer Geologe.

Hall studierte an der Universität Cambridge und der Universität Edinburgh. Hall begründete die Experimentalgeologie, indem er künstlich im Labor verschiedene Gesteinstypen herstellte. James Hall war ein Mitarbeiter von James Hutton und wie dieser Anhänger des Plutonismus.

Hall reiste intensiv in Europa umher, um geologische Formationen der Alpen und des Ätnas zu untersuchen. Er bemerkte die Ähnlichkeit von Lavaflüssen in Italien zu denen in Schottland.

Sir James Hall war von 1812 bis 1820 Präsident der Royal Society von Edinburgh.

Der Sohn von James Hall, Basil Hall, war ein bekannter Reisender und Schriftsteller. Der Mediziner und Präsident der Royal Society Sir John Pringle war ein Großonkel von James Hall.

Weblinks[Bearbeiten]