James Hamilton, 1. Duke of Abercorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Hamilton, 1. Duke of Abercorn

James Hamilton, 1. Duke of Abercorn KG, PC (* 21. Januar 1811 in Mayfair, London; † 31. Oktober 1885 in London), war ein schottischer Adliger und britischer Staatsmann.

Leben[Bearbeiten]

James Hamilton war ein Sohn des James Hamilton, Viscount Hamilton, und dessen Gemahlin Harriet Douglas. Er folgte seinem Großvater John James Hamilton, 1. Marquess of Abercorn, 1818 als 2. Marquess of Abercorn.

Er war Oberkammerherr des Prinzgemahls Albert, 1866 bis 1868 unter dem Ministerium Derby-Disraeli Lord Lieutenant of Ireland. Er war am 20. August 1868 Fahrgast im Irish Mail auf der Fahrt von London nach Holyhead unterwegs, wo er mit der Fähre nach Irland übersetzen wollte. Der Irish Mail verunglückte an diesem Tag bei dem schweren Eisenbahnunfall von Abergele. James Hamilton blieb unverletzt, da er in einem der hinteren Wagen saß. Ende 1868 wurde er zum Duke of Abercorn erhoben. Von 1874 bis 1876 war Hamilton erneut Lord Lieutenant of Ireland.

Hamilton war Generalmajor der königlichen Leibwache von Schottland, Mitglied des Privy Councils und Großmeister des Freimaurerordens in Irland. Als Erbe der Hamiltons beanspruchte er auch den 1548 James Hamilton, 2. Earl of Arran, verliehenen Titel Herzog von Châtellerault, der jedoch 1864 von Napoléon III. dem aus einer älteren, aber weiblichen Linie stammenden William Hamilton, 12. Duke of Hamilton, zugesprochen wurde. 1881 wurde er Kanzler der University of Ireland.

Nachkommen[Bearbeiten]

James Hamilton heiratete 1832 Louisa Jane (1812–1905), Tochter des John Russell, 6. Duke of Bedford, mit der er folgende Kinder hatte:

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Duke of Abercorn
1868–1885
James Hamilton
John Hamilton Marquess of Abercorn
1818–1885
James Hamilton