James Lipton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lipton im Jahr 2007

James Lipton (* 19. September 1926 in Detroit) ist ein amerikanischer Autor und Schauspieler, der insbesondere durch seine im Fernsehen unter dem Titel Inside the Actors Studio (im Deutschen Ungeschminkt) gesendeten Interviews mit Filmschaffenden Bekanntheit erlangte.

Biographie[Bearbeiten]

Lipton wurde 1926 in Detroit geboren. Seine Mutter war Lehrerin, sein Vater der Journalist und Schriftsteller Lawrence Lipton. Lipton war das einzige Kind des Ehepaars, das sich Ende der 1930er Jahre scheiden ließ.[1] Liptons Karriere begann in den frühen 40er Jahren, als er in Radioproduktionen mitwirkte und unter anderem dem Neffen des Lone Rangers seine Stimme lieh. Nach dem Zweiten Weltkrieg lebte Lipton für einige Jahre in Paris, wo er sich unter anderem als Übersetzer für Prostituierte verdingte.[2]

Lipton kehrte in die Vereinigten Staaten zurück und arbeitete als Schauspieler in verschiedenen Fernsehserien. In den 50er, 60er und 70er Jahren war er als Autor an der Produktion mehrerer Seifenopern beteiligt, darunter an Springfield Story. Er arbeitete des Weiteren 1967 an einem Broadway-Musical, produzierte 1977 Jimmy Carters Amtseinführungsgala für das Fernsehen sowie mehrere Geburtstagsspecials für und mit Bob Hope und schrieb Barry Manilows 1985 produzierten Fernsehfilm Copacabana.

In den 90er Jahren wurde er Dekan der Actors Studio Drama School, einer Kollaboration der Hochschulen Actors Studio und New School in New York City. Im Rahmen eines dort angebotenen Kurses begann Lipton, Schauspieler, Regisseure und andere Filmschaffende zu interviewen. Die aufgezeichneten Interviews Inside the Actors Studio werden in vielen Ländern ausgestrahlt, beispielsweise in Mitteleuropa auf 3sat unter dem Titel Ungeschminkt.

Privates

1954 heiratete er die Schauspielerin Nina Foch, die Ehe hielt bis 1958.[3] Mit seiner zweiten Ehefrau Kedakai Turner ist er seit 1970 verheiratet.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nettie Lipton (1983): Lawrence Lipton, Biographie aus dem Dictionary of Literary Biography, Vol. 16: The Beats: Literary Bohemians in Postwar America. Hrsg.: Ann Charters, University of Connecticut. Gale Research, S.352-356. Aufgerufen auf der Seite der University of Southern California am 9. Dezember 2008
  2. Nathan Southern: James Lipton, Biographie bei allmovie.com, aufgerufen am 9. Dezember 2008
  3. Anita Gates: Nina Foch, Actress in Sophisticated Roles, Dies at 84; Artikel in der New York Times, 8. Dezember 2008

Weblinks[Bearbeiten]