James McMillan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James McMillan

James McMillan (* 12. Mai 1838 in Hamilton, Oberkanada; † 10. August 1902 in Manchester, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Politiker kanadischer Herkunft, der den Bundesstaat Michigan im US-Senat vertrat.

Leben[Bearbeiten]

James McMillan kam in der heutigen kanadischen Provinz Ontario zur Welt; seine Eltern stammten aus Schottland. Er ging in Hamilton zur Schule, ehe er 1855 nach Detroit in Michigan übersiedelte, um dort eine Laufbahn als Geschäftsmann einzuschlagen. Dort arbeitete er zunächst als Büroangestellter für einen Eisenwarengroßhandel. Als er 20 Jahre alt war, erhielt er eine Anstellung als Einkäufer bei der Detroit & Milwaukee Railway. 1863 wirkte er gemeinsam mit John Stoughton Newberry, einem späteren Kongressabgeordneten aus Michigan, am Aufbau der Michigan Car Company mit. Schließlich wurde er Präsident der von ihm ins Leben gerufenen Duluth, South Shore and Atlantic Railway; außerdem war er an zahlreichen anderen Geschäften, vornehmlich in der Schifffahrt, beteiligt. In Detroit fungierte er zudem drei Jahre lang als Präsident des Board of Park Commissioners sowie als Mitglied des örtlichen obersten Verwaltungsgremiums (Board of Estimates).

Politik[Bearbeiten]

Als Politiker schloss sich McMillan den Republikanern an. In den Jahren 1879, 1886 und 1890 wurde er jeweils zum Parteivorsitzenden in Michigan gewählt. Zudem saß er bei der Präsidentschaftswahl 1884 als Wahlmann von James G. Blaine im Electoral College; Präsident wurde jedoch der Demokrat Grover Cleveland.

1889 erfolgte dann die Wahl in den US-Senat, in dem McMillan nach mehrfacher Wiederwahl bis zu seinem Tod am 10. August 1902 verblieb. Während dieser Zeit war er unter anderem Vorsitzender des Committee on Manufactures sowie des Committee on the District of Columbia. Außerdem stand er der als McMillan Commission bekannt gewordenen Senate Park Improvement Commission vor, die die Schaffung der National Mall verantwortete.

Weblinks[Bearbeiten]

  • James McMillan im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)