Jamie Campbell Bower

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jamie Campbell Bower (2013)
Jamie Campbell Bower (2009)

Jamie Campbell Bower (* 22. November 1988 in London, England) ist ein britischer Schauspieler. Er ist der Sohn von Anne Elizabeth Roseberry und David Bower. Seine bisher bekanntesten Rollen sind die des Anthony Hope in Tim Burtons Sweeney Todd und des Caius im zweiten Teil der Twilight-Verfilmungen, New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde, die des Gellert Grindelwald in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1 und Teil 2, sowie die des Jace Wayland in Cassandra Clares Bestsellerverfilmung Chroniken der Unterwelt – City of Bones.

Leben[Bearbeiten]

Jamie Campbell Bower wuchs in London mit einem jüngeren Bruder Samuel auf und besuchte später die Bedales School in der Nähe von Petersfield. In dieser Zeit war er Mitglied des National Youth Music Theatre. Zu seiner professionellen Karriere wurde er von der befreundeten Laura Michelle Kelly angeregt, die ihn an ihren Agenten weiterempfahl.[1]

2007 spielten Kelly und er in Tim Burtons Film Sweeney Todd. In der schwarzromantischen, aber auch skurrilen[2] Verfilmung des Broadway-Musicals Sweeney Todd von Stephen Sondheim spielte er die Rolle des Seemanns Anthony an der Seite des aus Rache mordenden Barbiers (Johnny Depp). Sweeney Todd wurde 2008 bei den Golden Globe als Bester Film ausgezeichnet.[3]

Ebenfalls 2007 übernahm er eine Rolle in der BBC-Fernsehfilmproduktion The Dinnerparty, dem 2008 ein Kurzauftritt als Rocker in Guy Ritchies Film RocknRolla folgte, der ab März 2009 in Deutschland zu sehen war. In dem Ende 2008 herausgekommenen Kinofilm Oorlogswinter, übernahm er die Rolle des Royal Air Force-Piloten Jack, der im letzten Winter des Zweiten Weltkriegs mit seiner Mosquito-Maschine in den besetzten Niederlanden abstürzte und mit Hilfe des 13-jährigen Michiel fliehen kann. Der Film ist auch unter dem englischen Titel Winter in Wartime bekannt[4] und war 2009 für einen Oscar als bester fremdsprachiger Film[5] sowie für einen Satellite Award[6] nominiert.

2009 spielte er im zweiten Teil der Twilight-Saga New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde mit, er hatte den Part des Caius, einem der drei Oberhäupter der als Königsfamilie geltenden Vampirclans der Volturi. Im gleichen Jahr wurde die Minifernsehserie The Prisoner im US-Fernsehen ausgestrahlt[7], einem Remake der gleichnamigen englischen Fernsehserie aus dem Jahr 1967. In dieser Serie spielte er den Sohn der Nummer 2 (Ian McKellen).

2010 spielte Campbell Bower die Rolle des jungen Gellert Grindelwald in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1. Im Shakespeare-Thriller Anonymus von Roland Emmerich übernahm er die Rolle des jungen Edward de Vere, des „eigentlichen“ Urhebers der Shakespearschen Werke. Anfang Juni 2011 wurde bekannt gegeben, dass Bower die Rolle des Jace Wayland in der 2013 erscheinenden Bestsellerverfilmung Chroniken der Unterwelt übernommen hat.

Neben seiner Karriere als Schauspieler betätigt sich Campbell Bower außerdem als Leadsänger der Band The Darling Buds. Ab 2009 war er mit Schauspielerin Bonnie Wright liiert und von April 2011 an mit ihr verlobt.[8] Nach zweijähriger Beziehung gaben die beiden im Juli 2012 die Lösung ihrer Verlobung und ihre Trennung bekannt.[9] Von 2012 bis Juli/August 2013 war Bower mit Lily Collins liiert, die beiden lernten sich bei den Dreharbeiten zu Chroniken der Unterwelt – City of Bones kennen.[10]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jamie Campbell Bower – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie bei moviepilot.de
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatRüdiger Suchsland: These are desperate times. In: heise.de. Heise Zeitschriften Verlag, 21. Februar 2008, abgerufen am 24. Juni 2010.
  3. Liste der Nominierungen und Auszeichnungen von Sweeney Todd auf IMDb.com
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMarie-Claire Melzer: Oorlogswinter – Review. In: amsterdamweekly.nl. amsterdamweekly.nl, 27. November – 3. Dezember 2008, abgerufen am 19. Juni 2010. S. 18 (.pdf, Suchanfrage erforderlich, engl.)
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format9 Foreign Language Films Advance in Oscar® Race. In: oscars.org. oscars.org, abgerufen am 14. Mai 2010. (engl.)
  6. Satellite Award auf IMDb.com (engl.)
  7. US-Ausstrahlung von Prisoner-Remake auf IMDb.com (engl.)
  8. http://www.okmagazine.com/2011/04/bonnie-wright-jamie-campbell-bower-get-engaged-harry-potter-meets-twilight/
  9. http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-2167145/Bonnie-Wright-Jamie-Campbell-Bower-Young-Potter-stars-split-magic-wears-off.html
  10. Virginia Skeels: Let's do our close-up! Lily Collins snapped kissing boyfriend Jamie Campbell Bower on set of their new movie. Daily Mail, 24. August 2012, abgerufen am 7. Oktober 2012.