Jamie Rivers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jamie Rivers Eishockeyspieler
Jamie Rivers
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. März 1975
Geburtsort Ottawa, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #24
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1993, 3. Runde, 63. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
1991–1995 Sudbury Wolves
1995–1997 Worcester IceCats
1997–1999 St. Louis Blues
1999–2000 New York Islanders
2000–2001 Ottawa Senators
2001–2002 Boston Bruins
2002–2003 San Antonio Rampage
2003–2004 Detroit Red Wings
2004–2005 Hershey Bears
2005–2006 Detroit Red Wings
2006 Phoenix Coyotes
2006–2007 St. Louis Blues
2007–2008 HK Spartak Moskau
2008–2009 Chicago Wolves
2009–2010 HC Ambrì-Piotta
2010–2011 KHL Medveščak Zagreb

Jamie Rivers (* 16. März 1975 in Ottawa, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer. Sein Bruder Shawn war ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Jamie Rivers begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner kanadischen Heimat bei den Sudbury Wolves, für die er von 1991 bis 1995 in der Juniorenliga Ontario Hockey League aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 1993 in der dritten Runde als insgesamt 63. Spieler von den St. Louis Blues ausgewählt. Für das Team aus Missouri spielte der Verteidiger von 1995 bis 1999, wobei er in den ersten beiden Jahren überwiegend für deren Farmteam, die Worcester IceCats, in der American Hockey League zum Einsatz kam und in den beiden folgenden Jahren einen Stammplatz im NHL-Team hatte. Von 1999 bis 2002 stand er je ein Jahr lang für die NHL-Teams der New York Islanders, Ottawa Senators und Boston Bruins auf dem Eis.

Die Saison 2002/03 verbrachte Rivers bei den Florida Panthers aus der NHL, spielte für die Mannschaft jedoch nur ein einziges Mal und lief in der gesamten restlichen Spielzeit für deren AHL-Farmteam San Antonio Rampage auf. In der Saison 2003/04 erkämpfte sich der Kanadier einen Stammplatz bei den Detroit Red Wings in der NHL. Nachdem er die folgende Spielzeit, in der die NHL-Saison wegen eines Lockout ausgefallen war, bei den Hershey Bears in der AHL verbracht hatte, kehrte er zu Beginn der Saison 2005/06 zu den Red Wings zurück, wechselte jedoch innerhalb der Spielzeit zu deren Ligarivalen Phoenix Coyotes. Die Saison 2006/07 absolvierte der Junioren-Weltmeister von 1995 bei seinem Ex-Club St. Louis Blues, für das er ebenso oft zum Einsatz kam wie für deren AHL-Farmteam Peoria Rivermen.

In der Saison 2007/08 stand der Linksschütze erstmals in Europa unter Vertrag und bereitete für den HK Spartak Moskau aus der russischen Superliga in 23 Spielen drei Tore vor. Zur folgenden Spielzeit kehrte er nach Nordamerika zurück, wo er als Mannschaftskapitän eine Führungsrolle beim amtierenden Calder Cup-Gewinner Chicago Wolves erhielt. Nach einer Spielzeit beim HC Ambrì-Piotta in der Schweizer National League A, unterschrieb der langjährige NHL-Spieler für die Saison 2010/11 einen Vertrag beim kroatischen Traditionsverein KHL Medveščak Zagreb aus der Erste Bank Eishockey Liga. Im Anschluss an diese Spielzeit beendete der Verteidiger seine aktive Laufbahn. Zur Saison 2013/14 wurde er zum Cheftrainer der neugegründeten St. Charles Chill aus der Central Hockey League ernannt.

International[Bearbeiten]

Für Kanada nahm Rivers an der Junioren-Weltmeisterschaft 1995 teil, bei der er mit seiner Mannschaft Weltmeister wurde. Zu diesem Erfolg trug er mit drei Toren und drei Vorlagen in sieben Spielen bei.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 11 454 17 49 66 385
NHL-Playoffs 4 15 1 1 2 8
AHL-Reguläre Saison 7 339 36 155 191 427
AHL-Playoffs 3 12 1 4 5 28

Weblinks[Bearbeiten]