Jamshedpur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jamshedpur
Jamshedpur (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Jharkhand
Distrikt: Purba Singhbhum
Lage: 22° 48′ N, 86° 11′ O22.886.183333333333Koordinaten: 22° 48′ N, 86° 11′ O
Einwohner:
– Agglomeration:
629.659 (2011)[1]
1.337.131 (2011)[2]

d1

Jamshedpur (Hindi: जमशेदपुर, Jamśedpur) ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Jharkhand mit etwa 630.000 Einwohnern (Volkszählung 2011). Sie ist Verwaltungssitz des Distrikts Purba Singhbhum.

Die Stadt ist nach Jamshedji Tata benannt. Tata wollte ein großes Stahlwerk zusammen mit einer Stadt für die dort Beschäftigten errichten. Sein Sohn Dorabji Tata führte das Projekt nach seinem Tod aus. Im Jahr 1907 wurde das Dorf Sakchi als Standort festgelegt. Die daraus entstandene Planstadt erhielt 1919 den Namen Jamshedpur.[3] Dieser industriell wichtigste Ort Jharkhands ist zugleich eine der am schnellsten wachsenden Städte des indischen Bundesstaates. Als mittlerweile zweitgrößte Stadt verfügt Jamshedpur über eine gut ausgebaute Infrastruktur, wichtige Straßen und Eisenbahn-Verbindungen, Eisen- und Stahlwerke (Tata Steel), eine Lokomotivteil- und Lastkraftwagenproduktion Tata Motors (früher Tata Engineering and Locomotive Company) sowie Fabriken für die Herstellung von Landwirtschaftsmaschinen.

Jamshedpur ist seit 1962 Bischofssitz des Bistums Jamshedpur.

Jamshedpur
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
14
 
26
12
 
 
26
 
29
15
 
 
27
 
34
19
 
 
37
 
39
24
 
 
58
 
40
26
 
 
204
 
36
26
 
 
292
 
32
25
 
 
305
 
32
25
 
 
210
 
32
25
 
 
84
 
32
22
 
 
11
 
29
16
 
 
6.2
 
26
12
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: WMO
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Jamshedpur
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 26,2 29,3 34,4 38,9 39,6 36,2 32,3 31,9 32,1 31,5 29,0 26,2 Ø 32,3
Min. Temperatur (°C) 11,6 14,5 18,6 23,7 26,2 26,2 25,1 25,2 24,6 21,7 16,0 11,7 Ø 20,4
Niederschlag (mm) 13,7 25,5 26,8 37,3 58,2 203,8 292,1 304,7 210,0 84,1 11,3 6,2 Σ 1.273,7
Regentage (d) 2,2 3,5 3,4 4,3 6,4 13,6 19,3 18,3 14,7 5,9 1,2 1 Σ 93,8
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
26,2
11,6
29,3
14,5
34,4
18,6
38,9
23,7
39,6
26,2
36,2
26,2
32,3
25,1
31,9
25,2
32,1
24,6
31,5
21,7
29,0
16,0
26,2
11,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
13,7
25,5
26,8
37,3
58,2
203,8
292,1
304,7
210,0
84,1
11,3
6,2
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: WMO

Infrastruktur[Bearbeiten]

In Jamshedpur befindet sich das National Metallurgical Laboratory, acht Berufsschulen mit Anbindung an die Universität in Ranchi und eine der drei Unikliniken des Staates. Außerdem hat die Firma Tata auch ihren Teil zu der effizienten Infrastruktur beigetragen, denn sie finanzierte den Straßenbau mit. Noch wichtiger für die Stadt ist die Trinkwasserversorgung, die auch durch Tata gesichert wird. Das Unternehmen stellt Trinkwasser in einem riesigen See bereit. Dieser See, in den Elefantenbergen gelegen, der Dimna-Stausee, diente schon den Engländern in den 1950er-Jahren und den darauf folgenden deutschen Ingenieuren in den 1960er-Jahren samt Familien als beliebtes Naherholungsziel, da man dort auch wunderbar schwimmen und segeln konnte.

Die enorm schnelle industrielle Entwicklung, vor allem im Stahlbereich, führte zu großen Umweltschäden, wie etwa Luftverschmutzung oder Rodung von Bäumen. Die Stadt ist nur drei Stunden mit dem Zug von Kolkata entfernt. Die Stadt wird durch die großzügige Unterstützung von der Firma Tata auch „Tatanagar“ genannt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Cities having population 1 lakh and above. (PDF; 154 kB)
  2. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Urban Agglomerations/Cities having population 1 lakh and above. (PDF; 141 kB)
  3. Offizielle Angaben bei tatanagar.com; Schreibweise Dorab bzw. Dorabji uneinheitlich