Jan Böttcher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Böttcher (2010)

Jan Böttcher (* 1973 in Lüneburg) ist ein deutscher Schriftsteller und Musiker.

Leben[Bearbeiten]

Er studierte deutsche und skandinavische Literatur in Stockholm und Berlin und arbeitet seit 1993 als Schriftsteller und Musiker in Berlin. 1997 gründete er zusammen mit Basti Windisch und Peter Herzau die Band Herr Nilsson, die vier CDs beim selbst mitgegründeten Label KOOK veröffentlichte. 2008 erschien sein erstes Soloalbum Vom anderen Ende des Flures, ebenfalls bei KOOK. Böttcher schreibt Romane und Erzählungen, in denen die Adoleszenz mal autobiographisch ("Lina oder: Das kalte Moor"), mal zeitgeschichtlich ("Nachglühen" spielt im ehemaligen DDR-Sperrgebiet an der Elbe), und zuletzt ganz gegenwärtig ausgeleuchtet wird ("Das Lied vom Tun und Lassen" ist ein Schulroman mit digitaler Note).

Jan Böttcher ist aktives Mitglied der deutschen Autorennationalmannschaft (Autonama).

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

  •  Lina oder: das kalte Moor. 1. Auflage. Kookbooks, Idstein 2003, ISBN 3-937445-01-3 (Erzählung).
  •  Der Krepierer. Kookbooks, Idstein 2004, ISBN 3-937445-08-0 (Hörbuch gelesen vom Autor).
  •  Geld oder Leben. 1. Auflage. Rowohlt Berlin, Berlin 2006, ISBN 978-3-87134-530-2 (Roman).
  •  Geld oder Leben. Jumbo, Hamburg 2006, ISBN 978-3-8337-1672-0 (Hörbuch).
  •  Nachglühen. 1. Auflage. Rowohlt Berlin, Berlin 2008, ISBN 978-3-87134-609-5 (Roman).
  •  Vom anderen Ende des Flures. Kook (Broken Silence), 4. Juli 2008 (Audio CD).
  •  Das Lied vom Tun und Lassen. 1. Auflage. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2011, ISBN 978-3-498-00658-7 (Roman).

Weblinks[Bearbeiten]