Jan Balcke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Balcke im Juni 2011.

Jan Balcke (* 13. Mai 1973 in Hamburg) ist ein Hamburger Politiker der SPD und Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft.

Leben und Beruf[Bearbeiten]

Jan Balcke wuchs im Hamburger Stadtteil Marienthal auf und machte 1993 sein Abitur an der Rudolf-Steiner-Schule in Wandsbek. Es folgte bis 2002 ein Studium in Lüneburg mit dem Abschluss als Diplom-Ökonom. Er arbeitet als Angestellter bei Airbus in Hamburg als Leiter der Ausbildung. Zudem ist er Mitglied im Aufsichtsrat der HANSA-Baugenossenschaft e. G. sowie Mitglied des Aufsichtsrats des Berufsbildungswerks (bbw).

Politik[Bearbeiten]

Jan Balcke trat 1992 in die SPD ein und war ab 1997 für seine Partei Mitglied der Bezirksversammlung Hamburg-Wandsbek. Dort war er für seine Fraktion wirtschaftspolitischer Sprecher und Vorsitzender im Ausschuss für Finanzen und Kultur. Innerhalb seiner Partei übernahm er im März 2006 den Vorsitz des SPD-Distrikts Wandsbek City von Rolf-Dieter Klooß. Seine politischen Schwerpunkte sind die Bereiche Wirtschaft und Stadtentwicklung sowie Sport.

Im Februar 2008 konnte er bei der Bürgerschaftswahl über den Wahlkreis Wandsbek als Abgeordneter in die Hamburgische Bürgerschaft einziehen. Für seine Fraktion saß er von 2008-2011 als vorsitzendes Mitglied im Sportausschuss sowie im Stadtentwicklungsausschuss. Bei der Bürgerschaftswahl 2011 verteidigte er sein Wahlkreismandat erfolgreich. Seit 2011 ist er wirtschaftspolitischer Sprecher seiner Fraktion.

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]