Jan Berchmans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Berchmans

Jan Berchmans (* 13. März 1599 in Diest (Brabant); † 13. August 1621 in Rom) war ein Jesuit. Er ist Patron der studierenden Jugend und zusammen mit Aloisius von Gonzaga und Stanislaus Kostka auch Schutzheiliger der Jugend allgemein.

Jan Berchmans trat 1616 in den Jesuitenorden der flämischen Ordensprovinz Mecheln ein. Zur Vollendung seiner Studien wurde er an das Römische Kolleg geschickt, die damals größte und beste Studienanstalt des Jesuitenordens, die mehr als 2000 Studenten zählte. Im Sommer 1621 beendete er den dreijährigen Kurs der Philosophie. Kurz darauf starb er an den Folgen einer Lungenentzündung.

Seine erhaltenen Aufzeichnungen sind geprägt von tiefer Frömmigkeit und dem Bemühen um vollkommene Treue im Gemeinschaftsleben. Er wurde 1888 von Papst Leo XIII. heiliggesprochen. Sein Leib wurde in Sant'Ignazio di Loyola in Campo Marzio in Rom beigesetzt, sein Herz wird als kostbare Reliquie in der Kirche des Jesuitenkollegs in Löwen aufbewahrt.

Widmungen[Bearbeiten]

Nach Berchmans wurde die Kirche St-Jean-Berchmans (Brüssel) benannt, sowie das Berchmanskolleg in Pullach, der Vorgänger der Hochschule für Philosophie München.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: John Berchmans – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien