Jan Kotěra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Kotěra (1914)

Jan Kotěra (* 18. Dezember 1871 in Brünn, heute Brno; † 17. April 1923 in Prag) war ein tschechischer Architekt, Designer und Grafiker. Er gilt als Wegbereiter der modernen tschechischen Architektur.

Leben[Bearbeiten]

Kotěra studierte unter anderem bei Otto Wagner, dem bedeutendsten österreichischen Architekten der Belle Epoque, an der Akademie der bildenden Künste in Wien.

Anfangs noch von der Wiener Secession beeinflusst, nahmen seine Bauten unter dem Eindruck von Frank Lloyd Wright zunehmend funktionalistische Formen an. Gleichzeitig nahm er Elemente der tschechischen Volksarchitektur auf und schuf damit einen spezifischen Baustil, der moderne mit volkstümlichen Elementen kombiniert.

Nicht nur durch seine architektonischen Werke, sondern auch als Hochschullehrer übte er großen Einfluss auf die nachfolgende Generation tschechischer Architekten aus. Bedeutende Schüler waren unter anderen Josef Gočár und Bohuslav Fuchs.

Kotěra war Professor an der Kunstakademie Prag und Gründer der dortigen Architekturklasse.

Wichtige Bauten[Bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jan Kotěra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien