Jan P. Syse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan P. Syse 1989 (Foto: Staatskanzlei)

Jan Peder Syse (* 25. November 1930 in Nøtterøy; † 17. September 1997 in Oslo) war ein norwegischer konservativer Politiker der Partei Høyre.

Biografie[Bearbeiten]

Jan Peder Syse studierte bis 1957 Jura. Er war Mitglied des Konservativen Studentenbunds, dessen Vorsitzender er im Jahr 1952 war. Er arbeitete nach seinem Studium bis 1967 als Abteilungsleiter bei der Reederei Wilh. Wilhelmsen. Danach war er stellvertretender Abteilungsleiter im Ministerium für Handel und Schifffahrt. 1970 wurde er Staatssekretär im Justizministerium. Ab 1971 war er wieder bei der Reederei Wilh. Wilhelmsen, jetzt als stellvertretender Direktor und Rechtsberater, beschäftigt. Ab 1973 war Syse Parlamentsabgeordneter im Storting, von 1983 bis 1985 war er Industrieminister und danach Fraktionsvorsitzender seiner Partei.

Nach Verhandlungen nach der Parlamentswahl am 11. September 1989 wurde Syse Ministerpräsident einer Minderheitsregierung, die am 29. Oktober 1990 zerbrach.

Partei[Bearbeiten]

Syse war Vorsitzender des Jugendverbandes der Konservativen Partei und saß von 1957 bis 1963 im Zentralkomitee der Mutterpartei. Ab 1988 war er Parteichef der Konservativen. Am 16. Januar 1991 trat er von diesem Amt zurück, weil die Konservativen in Umfragen stark verloren hatten und viele Mitglieder ausgetreten waren. Außerdem wurde ihm Erfolglosigkeit während seiner Zeit als Ministerpräsident vorgeworfen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikiquote: Jan P. Syse – Zitate (Norwegisch)
Vorgängerin Amt Nachfolgerin

Gro Harlem Brundtland
Ministerpräsident von Norwegen
1989–1990

Gro Harlem Brundtland