Jan Snopek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Jan Snopek Eishockeyspieler
Jan Snopek
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. Juni 1976
Geburtsort Prag, Tschechoslowakei
Größe 193 cm
Gewicht 101 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1995, 5. Runde, 109. Position
Edmonton Oilers
Spielerkarriere
1993–1997 Oshawa Generals
1997 Saint John Flames
1997–1998 VIK Västerås HK
1998–2000 HC Energie Karlovy Vary
2000–2002 HC Slavia Prag
2002–2004 HC Znojemští Orli
2004–2009 HC Pardubice
2009–2011 HC České Budějovice
seit 2011 Kärpät Oulu
seit 2013 Milano Rossoblu

Jan Snopek (* 21. Juni 1976 in Prag, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit Januar 2013 bei Milano Rossoblu in der italienischen Serie A1 unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Jan Snopek begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Oshawa Generals, für die er von 1993 bis 1997 in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League aktiv war. In der Saison 1996/97 gewann er mit seiner Mannschaft den J. Ross Robertson Cup, den Meistertitel der OHL. Im darauf folgenden Memorial Cup wurde er in das All-Star Team gewählt. Während seiner Juniorenzeit wurde der Verteidiger im NHL Entry Draft 1995 in der fünften Runde als insgesamt 109. Spieler von den Edmonton Oilers ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen begann er die Saison 1997/98 bei den Saint John Flames aus der American Hockey League, für die er allerdings nur zwei Spiele bestritt, ehe er die gesamte restliche Spielzeit beim VIK Västerås HK in der schwedischen Elitserien verbrachte. Daraufhin kehrte er in seine tschechische Heimat zurück, in der er je zwei Jahre lang für den HC Karlovy Vary, HC Slavia Prag und den HC Znojemští Orli in der Extraliga auf dem Eis stand.

Zur Saison 2004/05 wurde Snopek vom HC Pardubice verpflichtet, mit dem er auf Anhieb den tschechischen Meistertitel gewann. Zu diesem Erfolg trug er mit 29 Scorerpunkten, davon sieben Tore, in insgesamt 66 Spielen bei. Von 2007 bis 2009 war der Rechtsschütze sogar Mannschaftskapitän in Pardubice. Dennoch verließ er den Verein und spielte in den folgenden eineinhalb Jahren für den HC České Budějovice, ehe er die Saison 2010/11 bei Kärpät Oulu in der finnischen SM-liiga beendete. Dort verbrachte er auch die komplette folgende Spielzeit. Im Januar 2013 folgte der Wechsel nach Italien, wo er bei Milano Rossoblu aus der Serie A1 unterschrieb.

International[Bearbeiten]

Für Tschechien nahm Snopek im Jahr 2004 an der Euro Hockey Tour teil. In drei Spielen blieb er dabei punkt- und straflos.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Elitserien-Hauptrunde 1 34 2 7 9 42
Elitserien-Playoffs
SM-liiga-Hauptrunde 2 75 3 11 14 78
SM-liiga-Playoffs 2 7 1 0 1 8
Extraliga (Tschechien)-Hauptrunde 13 633 42 113 155 1147
Extraliga (Tschechien)-Playoffs 8 79 6 6 12 231

(Stand: Ende der Saison 2011/12)

Weblinks[Bearbeiten]