Jana Pallaske

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jana Pallaske und ihre einstige Band
Jana Pallaske inmitten der Band Spitting Off Tall Buildings

Jana „Freebird“ Pallaske (* 20. Mai 1979 im Berliner Bezirk Treptow) ist eine deutsche Schauspielerin, Gitarristin und Sängerin. Unter dem Pseudonym Bonnie Riot sang sie in der Berliner Punkband Spitting Off Tall Buildings, zu deren Gründungsmitgliedern sie gehörte und die sich 2007 auflöste. Im Sommer 2009 spielte sie mit der Band Jupiter Jones das Lied Nordpol/Südpol. Ihr aktuelles Musikprojekt nennt sich A Girl Called Johnny.

Leben[Bearbeiten]

Nachdem Jana Pallaske die Schule kurz vor dem Abitur abgebrochen hatte, bekam sie im Jahre 2000 die Hauptrolle im Film alaska.de von Esther Gronenborn. Ihre zweite große Rolle hatte sie 2001 in dem Film Engel und Joe an der Seite von Robert Stadlober.

Seither ist Jana Pallaske immer wieder in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen gewesen, auch in der Hollywood-Produktion EuroTrip. Bis Mitte August 2004 arbeitete sie neben der Schauspielerei als VJ bei dem Musiksender MTV Germany, wo sie einmal wöchentlich als Vertretung von Markus Kavka das MTV News Mag präsentierte.

Als 2007 ihre Band und ihre damalige Beziehung zerbrach, verordnete sich Jana Pallaske gegen ihren Schmerz eine Auszeit auf einer Insel in Fernost, wo sie mehrere Wochen ohne jeden Komfort in der wilden Natur lebte.

2008 bekam sie eine kleine, aber eigens für sie geschriebene Rolle in Quentin Tarantinos Film Inglourious Basterds.

2011 war sie im TV-Werbespot Soforthilfe der Ergo Versicherungsgruppe zu sehen. Gleichzeitig demonstrierte sie mit der deutschen Occupy-Bewegung gegen die Finanz- und Versicherungsindustrie.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

Als Sprecherin[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Pallaske auf der Berlinale 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jana Pallaske – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frankfurter Rundschau