Janet Margolin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Janet Margolin (* 25. Juli 1943 in New York City; † 17. Dezember 1993 in Los Angeles, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Margolin studierte in New York Darstellende Kunst und erntete als 18-jährige 1962 eine Tony Award-Nominierung für ihre Darstellung eines psychisch gestörten Teenagers in dem Broadway-Bühnenstück Daughter of Silence. Dieser Erfolg führte zu Margolins Kinodebüt mit einer vergleichbaren Rolle in Frank Perrys Filmdrama David und Lisa, für die sie 1963 für den Golden Globe als Beste Nachwuchsdarstellerin nominiert wurde. 1965 spielte sie in dem Weltkriegsfilm Morituri die Jüdin Esther Levy. 1969 war sie Woody Allens Partnerin in dessen früher Komödie Woody, der Unglücksrabe. Allen engagierte sie später erneut für einen kleinen Part in seinem Erfolgsstreifen Der Stadtneurotiker (1977).

Trotz durchweg ausgezeichneter Kritiken blieb Janet Margolins Durchbruch zum Star aus. Sie trat in erster Linie in TV-Rollen in Erscheinung. Eine ihrer bekanntesten Kinofilme wurde Jonathan Demmes von Alfred Hitchcock inspirierter Thriller Tödliche Umarmung (1979). Ihren letzten Auftritt auf der Leinwand hatte sie 1989 in Ghostbusters II.

Janet Margolin starb 50-jährig an einem Ovarialkarzinom. Sie hinterließ ihren Mann, den Schauspieler und Regisseur Ted Wass (Blossom), mit dem sie in zweiter Ehe verheiratet war, und zwei gemeinsame Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]