Janine Wissler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Janine Wissler (2013)

Janine Wissler (* 23. Mai 1981 in Langen) ist eine deutsche Politikerin (Die Linke), seit 2008 Abgeordnete des Hessischen Landtags und seit 2014 stellvertretende Parteivorsitzende.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten]

Wissler studierte bis 2012 Politikwissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und arbeitete 2005–2008 als Teilzeitbeschäftigte im Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Werner Dreibus.

Politik[Bearbeiten]

Seit 2004 war Wissler in der WASG aktiv. Nach deren Verschmelzung mit der PDS zur Partei Die Linke im Juni 2007 wurde sie Mitglied des Parteivorstands sowie Mitglied des hessischen Landesvorstandes. Bei der Landtagswahl am 27. Januar 2008 wurde sie über die Landesliste in den Hessischen Landtag gewählt, in den sie 2009 erneut einzog. Von 2008 bis 2009 war sie stellvertretende Fraktionsvorsitzende, seit 2009 ist sie gemeinsam mit Willi van Ooyen Vorsitzende der Linksfraktion im Hessischen Landtag. Bei der Landtagswahl in Hessen 2013 trat sie im Wahlkreis Frankfurt am Main II an und zog über die Landesliste wieder in den Landtag ein.

Seit 2011 fungiert sie als Vorsitzende des Kreisverbandes Frankfurt am Main. 2012 kandidierte sie bei den Oberbürgermeisterwahlen in Frankfurt am Main und erhielt im ersten Wahlgang am 11. März 2012 3,8 % der Stimmen.[1]

Wissler wurde auf dem 4. Bundesparteitag im Mai 2014 zur stellvertretenden Vorsitzenden ihrer Partei gewählt.

Neben ihrer Parteimitgliedschaft ist Wissler Mitglied von attac, ver.di und des trotzkistischen Netzwerks Marx21.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatErgebnisse Oberbürgermeisterwahl 2012 Frankfurt. In: hr-online.de. Abgerufen am 14. Mai 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Janine Wissler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien