Janne Kolling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Janne Kolling
Spielerinformationen
Geburtstag 12. Juli 1968
Geburtsort Aarhus, Dänemark
Staatsbürgerschaft DäninDänin dänisch
Körpergröße 1,72 m
Spielposition Rechtsaußen
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–1987 DanemarkDänemark Hornbæk SF[1]
1987–1988 DanemarkDänemark Viby
1988–1989 FaroerFäröer UM Kyndil
1989–1991 DanemarkDänemark Lyngså BK
1991–1997 DanemarkDänemark Viborg HK
1997–1999 SpanienSpanien Corte Blanco
1999–2000 NorwegenNorwegen Tertnes IL
2000–2001 DanemarkDänemark Slagelse DT
12/2007–2008 DanemarkDänemark FCK Håndbold
Nationalmannschaft
Debüt am 22. August 1988
            gegen
  Spiele (Tore)
DanemarkDänemark Dänemark 250 (756)[2]

Stand: 12. September 2014

Janne Kolling (* 12. Juli 1968 in Aarhus) ist eine ehemalige dänische Handballspielerin. Nachdem die rechte Außenspielerin nach der Saison 2000/01 ihre Karriere verletzungsbedingt beendet musste[3], gab sie im Dezember 2007 ihr Comeback für den dänischen Erstligisten FCK Håndbold.[4]

Janne Kolling hat mit 250 Länderspielen die meisten Länderspieleinsätze für die dänische Frauen-Handballnationalmannschaft bestritten.[5] Mit 756 Toren erzielte sie die zweitmeisten Treffer für die dänische Auswahl.[6]

Mit Dänemark gewann Kolling 1996 und 2000 die olympische Goldmedaille.[7] Nachdem Kolling mit Dänemark 1993 Vizeweltmeisterin wurde, gewann sie schließlich 1997 die Weltmeisterschaft. Die Linkshänderin gewann 1994 und 1996 die Europameisterschaft und wurde 1998 Vizeeuropameisterin.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mette’s Handball Corner (Version im Webarchiv WebCite)
  2. www.sporten.dk: Sådan gik det de jernhårde verdensmestre
  3. bt.dk: Janne Kolling tvunget til at stoppe karrieren
  4. avisen.dk: Janne Kolling i håndbold-comeback for FCK
  5. www.dhf.dk: Flest spillede DA-landskampe (Stand: 13. Februar 2009)
  6. www.dhf.dk: Flest scorede mål i DA-landskampe (Stand: 13. Februar 2009)
  7. www.databaseolympics.com