Jannik Vestergaard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Jannik Vestergaard
Spielerinformationen
Geburtstag 3. August 1992
Geburtsort KopenhagenDänemark
Größe 197 cm
Position Innenverteidigung
Vereine in der Jugend



0000–2010
2010–2011
Vestia Kopenhagen
BK Frem
Kjøbenhavns Boldklub
Brøndby IF
TSG 1899 Hoffenheim
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2010–
2011–
TSG 1899 Hoffenheim II
TSG 1899 Hoffenheim
22 (4)
63 (2)
Nationalmannschaft2
2010
2010–2011
2011
2011–
2013-
Dänemark U-18
Dänemark U-19
Dänemark U-20
Dänemark U-21
Dänemark
4 (1)
7 (0)
1 (0)
6 (0)
1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 6. April 2014
2 Stand: 17. April 2011

Jannik Vestergaard (* 3. August 1992 in Kopenhagen, Dänemark) ist ein dänisch-deutscher Fußballspieler, der bei der TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag steht.

Familie[Bearbeiten]

Jannik Vestergaards Mutter ist Cellistin und stammt aus Krefeld, sein dänischer Vater arbeitet im Justizministerium in Kopenhagen. Die deutschen Verwandten, Großvater Hannes Schröers und Onkel Jan Schröers, waren als Fußballspieler aktiv. Hannes Schröers spielte unter anderem für Bayer 05 Uerdingen und Fortuna Düsseldorf.[1][2]

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Vestergaard begann mit dem Fußballspielen als Vierjähriger bei Vestia Kopenhagen. Von dort ging er später zu BK Frem, dann weiter zu Kjøbenhavns Boldklub. Wegen seines Wachstums wurde er hier vom Mittelfeldspieler und Stürmer zum Innenverteidiger umgeschult. Laut eigenen Aussagen hatte er bei Kjøbenhavns Boldklub im ersten B-Jugend-Jahr einen schnellen Wachstumsschub, der sich negativ bemerkbar machte; so passte sich der Körper nicht den veränderten Gegebenheiten an. Vestergaard war deswegen allenfalls Ergänzungsspieler. Im zweiten B-Jugend-Jahr ging er dann zum Vorortklub Brøndby IF. In Brøndby wurde er Leistungsträger und stieg auch in die U-Nationalmannschaften Dänemarks auf. Im Derby gegen seinen ehemaligen Verein KB fiel er Sichtern der TSG 1899 Hoffenheim – diese wollten eigentlich einen Spieler von KB sichten – auf. Einige Wochen später spielte Vestergaard dann mit Brøndby in Linkenheim bei einem Hallenturnier mit, die Mannschaft schied im Halbfinale gegen die Hoffenheimer A-Jugend aus. Die Sichter der Hoffenheimer beschlossen daraufhin, Vestergaard zu verpflichten.

Zur Saison 2010/11 wechselte Vestergaard zu der TSG und unterschrieb einen Profivertrag über vier Jahre. Anfangs spielte Vestergaard nur in der zweiten Mannschaft. Am 16. April 2011 kam er zu seinem Profidebüt am 30. Spieltag der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt, als er in der 90. Minute für Ryan Babel eingewechselt wurde.[3] Seinen ersten Bundesligatreffer erzielte er per Kopf am 11. Februar 2012 beim 1:1 gegen Werder Bremen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Vestergaard machte am 26. April 2010 sein erstes Spiel für die dänische U-18-Nationalmannschaft. Bei der 1:2-Niederlage gegen Italien wurde er in der 70. Minute für Mads Hvilsom eingewechselt. Sein letztes Länderspiel machte er am 30. April 2010 bei der 1:2-Niederlage gegen Belgien. In diesem Spiel erzielte er sein erstes und einziges Tor in vier Spielen.

Am 2. September 2010 debütierte Vestergaard für Dänemarks U-19-Nationalmannschaft. Beim 1:1 gegen Belgien stand er in der Anfangself und spielte das gesamte Spiel durch. Er kam auch in der Qualifikation zur U-19-Fußball-Europameisterschaft 2011 zum Einsatz; die Qualifikation wurde jedoch verpasst. Im März 2011 wurde er als bester dänischer U-19-Nationalspieler der Saison 2010 ausgezeichnet.[4] Am 28. März 2011 kam Vestergaard zum ersten Mal für die U-20-Auswahl beim 1:1 gegen Portugal über volle 90 Minuten zum Einsatz. Am 10. August 2011 spielte er erstmals für die dänische U-21-Nationalmannschaft bei der 0:1-Niederlage in Polen in der Anfangsformation; er wurde nach 65 Minuten durch Daniel Hoegh ersetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Krefeld: Jannik Vestergaard-Dänischer U19-Fußballer mit Krefelder Wurzeln, pressemeldung-nrw.de
  2. Jannik Vestergaard im Porträt, achtzehn99.de
  3. Firmino kommt und bringt die Entscheidung, kicker.de
  4. Auszeichnung für Jannik Vestergaard, die-fans.de