Janus (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Janus
Janus bei einem Auftritt beim Amphi-Festival 2014
Janus bei einem Auftritt beim Amphi-Festival 2014
Allgemeine Informationen
Genre(s) Neue Deutsche Härte
Gründung 1995
Website www.knochenhaus.de
Aktuelle Besetzung
Dirk „Rig“ Riegert
Tobias „Toby“ Hahn
Livemusiker
Lothar Weise
Oliver Lutz
Michael Gambacurta
Daniel Schröder

Janus ist ein deutsches Musikprojekt von Dirk Riegert und Toby Hahn. Ihr Name ist dem zweigesichtigen Gott Janus der römischen Mythologie entlehnt, der als Herrscher von Tür und Tor gilt.

Geschichte[Bearbeiten]

Von Beginn an bestand Janus nur aus zwei Musikern - aus Dirk 'Rig' Riegert, der sich um die Texte und den Gesang kümmert, und aus Tobias 'Toby' Hahn, dem das hauseigene Nachtschicht-Studio gehörte und der für das Piano und die Programmierung zuständig ist. Beide Bandmitglieder sind nicht hauptberuflich Musiker. Während Hahn in seiner Haupttätigkeit erst als Produzent agierte und somit dem Beruf des Musikers nah blieb, arbeitet Riegert als Game Designer, zuletzt beteiligt an Anno 2070.[1]. Mittlerweile ist Tobias Hahn Geschäftsleiter des Familienunternehmens Glasbau Hahn.[2]

Die Alben von Janus wurden mit zahlreichen Gastmusikern eingespielt, bis hin zu einem ganzen Orchester. Während das Debütalbum „Vater“ trotz positiver Kritiken nicht über den Status eines Geheimtipps hinaus kam, konnten Janus mit den nachfolgenden Veröffentlichungen ihren Bekanntheitsgrad in der Alternative- und Schwarzen Szene schnell steigern.

Zwischen 2007 und 2011 gab es so gut wie keine Nachrichten von Janus. Es gab keine Bekanntgabe der Bandauflösung oder dass die Arbeiten an der geplanten Wiederveröffentlichung des Albums Schlafende Hunde eingestellt seien oder weitergingen. Im Mai 2011 erschien ein Interview [3], in dem die Band einerseits den Fortbestand des Projekts bestätigte, andererseits die Hoffnung auf zeitnahe neue Veröffentlichungen dämpfte. Im Mai 2013 verkündeten Janus, dass die Arbeit an Schlafende Hunde deluxe wieder aufgenommen wurde und das Album im vierten Quartal 2013 erhältlich sein soll.[4] s in Leinen gebundene 4CD-Album erschien zum 1. Juli 2014. Neben den 2 VÖs "Schlafende Hunde" & "Hundstage", welche aufwändig einem Remastering unterlaufen wurden, kam auch ein neues Stück auf die Platte: "Mit leeren Händen".

Musikstil[Bearbeiten]

Der Musikstil lässt sich der Neuen Deutschen Härte zuordnen. Dabei werden rock-orientierte Stücke oftmals durch ruhige Balladen abgelöst, die durch akustische Instrumente begleitet werden. Daneben finden sich Einflüsse aus anderen Stilen, wie Drum and Bass („Scherbengesicht“), Elektro, Trip-Hop („Kommt herunter“), Pop, Deutschrock, Tango („Paulas Spiel“), aber auch zahlreiche filmmusik-inspirierte Elemente.

Live geben sie sowohl technik-unterstützte Konzerte als auch klassische Konzertabende in festlichem Ambiente ohne jede Technik. Dabei werden sie meistens von Gastmusikern unterstützt, die auch oft die Instrumente für die Alben spielen, jedoch nicht offiziell zur Band gehören. In den deutschen Texten geht es um menschliche Emotionen wie Hass, Trauer, Verzweiflung, Wahnsinn, Ängste und Liebe.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

  • 1998: Vater (Nova Tekk)
  • 2000: Schlafende Hunde (Trisol)
  • 2004: Auferstehung (Trisol)
  • 2005: Nachtmahr und Die Alpträume des Herrn Riegert (Trisol)
  • 2006: Vater Deluxe (Re-Release des 1998er Vater Albums inklusive Bonustitel der Isaak Maxi) (Eigenvertrieb)
  • 2014: Schlafende Hunde Deluxe (Re-Release des 2000er Albums als Vierfach-CD inklusive unveröffentlichten Bonussongs und Titel der Hundstage EP) (Eigenvertrieb)

Maxis und EPs[Bearbeiten]

  • 1999: Isaak (MCD; Nova Tekk)
  • 2001: Hundstage (Trisol)
  • 2002: Winterreise (Eigenvertrieb, limitiert auf 500 Exemplare)
  • 2004: Kleine Ängste (Trisol) (nur erhältlich als Bonus-CD zur auf 2999 Exemplare limitierten Edition der "Auferstehung")
  • 2004: Kleine Ängste (Hörbuch; Eigenvertrieb, limitiert auf 666 Exemplare)

Demoaufnahmen[Bearbeiten]

  • 19??: Liebeslieder (erstes Demo, veröffentlicht unter dem damaligen Projektnamen "Rorschach")
  • 1995: Schlafende Hunde (zweites Demo, ca. 25 Exemplare)
  • 1997: Vater Demo (Eigenvertrieb, limitiert auf 500 Exemplare)

DVDs[Bearbeiten]

  • 2005: Live Bootleg DVD (Konzert in der Moritzbastei/Leipzig)(limitiert auf 400 Exemplare) (Eigenvertrieb)
  • 2005: Live Bootleg DVD (Konzert bei Zwischenwelten Festival/Koblenz) (limitiert auf 400 Exemplare) (Eigenvertrieb)

Livealben[Bearbeiten]

  • 2012: Janus auf Winterreise (Live Doppel-CD) (Eigenvertrieb, Erstauflage abweichendes Artwork und Limitierung auf 1000 Exemplare)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dirk Riegert spricht über Anno 2070
  2. Deutsche Welle Bericht über Glasbau Hahn
  3. http://knochenhaus.de/forum/viewtopic.php?t=1214
  4. Knochenhaus.de: ER kehrt zurück! (News vom 22. Mai 2013, Letzte Änderung: 23. Mai 2013). Abgerufen am 24. Mai 2013.