Janusz Gajos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Janusz Gajos (2007)

Janusz Gajos (* 23. September 1939 in Dąbrowa Górnicza) ist ein polnischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Gajos ist einer der bedeutendsten Theater- und Filmschauspieler Polens. Seine Ausbildung erhielt er an der Filmhochschule Łódź. Seit 1964 spielte er in zahlreichen Film- und Fernseh-Produktionen mit. Große Popularität erlangte er nicht zuletzt durch die Rolle des Jan „Janek“ Kos in der polnischen Fernsehserie Vier Panzersoldaten und ein Hund.

Im Jahr 1980 drehte er seinen ersten Film mit Andrzej Wajda: Der Dirigent. Dieser Film wurde auch auf der Berlinale ausgezeichnet und Gajos spielte hier neben Sir John Gielgud und Andrzej Seweryn. Ein Jahr später spielte er in Wajdas Der Mann aus Eisen an der Seite von Krystyna Janda.

Einer seiner größten Erfolge war der Film Verhör einer Frau von Ryszard Bugajski von 1982, der allerdings zunächst verboten war und erst nach der politischen Wende in Polen 1989 uraufgeführt und beim Filmfestival in Cannes ausgezeichnet wurde.

Mit Krzysztof Kieślowski drehte er Dekalog, Vier aus der Dekalog-Reihe Kieślowskis und den zweiten Teil der Drei-Farben-Trilogie. Für seine Rolle des Roman Wyskocz in Jacek Bromskis Action-Drama To ja, złodziej (2000) erhielt er 2001 und 2010 den Polnischen Filmpreis als Bester Nebendarsteller und 2007 für Jasminum den Polnischen Filmpreis als Bester Hauptdarsteller.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Wichtige Arbeiten am Theater[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]