Janusz Leon Wiśniewski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto: Agata Dyka (N.Y. 2007)

Janusz Leon Wiśniewski (* 18. August 1954 in Toruń, Polen) ist ein polnischer Wissenschaftler der Chemie-Informatik und Physik und Schriftsteller. Seit 1987 lebt und arbeitet Wiśniewski in Frankfurt am Main.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Wiśniewski schloss das Studium der Ökonomie und Physik an der Nikolaus-Kopernikus-Universität Thorn mit einem Magister ab, wurde in Informatik an der Technischen Universität Warschau promoviert und schließlich in Chemie an der Technischen Universität Łódź habilitiert. Wiśniewski arbeitet seit 1987 als Informatiker in einem Unternehmen für Chemoinformatik in Deutschland. Er hat 1998 einen Aufsatz zum Beilstein-System veröffentlicht.

Sein Roman S@motność w sieci wurde 2006 von Witold Adamek mit der Musik von Ketil Bjørnstad und den Darstellern Magdalena Cielecka, Andrzej Chyra, Agnieszka Grochowska, Elżbieta Czyżewska, Jan Englert, Marek Kondrat, sowie dem Schriftsteller selbst, verfilmt. 2007 erschien das Buch in englischer Übersetzung als Loneliness on the net. Mittlerweile wurden Wiśniewskis Bücher ins Italienische, Kroatische, Bulgarische, Russische, Ukrainische, Lettische, Litauische, Tschechische, Slowakische, Albanische und ins Vietnamesische übersetzt. Eine deutsche Version von Wiśniewskis Roman Bikini wird Ende 2011 erwartet.

Werke[Bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten]

  • 1998: The Beilstein System: Strategies for Effective Searching. (Als Mitverfasser) Wydawnictwo OXFORD University Press. ISBN 0-8412-3523-6
  • 1993: Recent Advances In Chemical Information II. (Als Mitverfasser) Wydawnictwo Royal Society of Chemistry. London, UK. ISBN 0-85186-235-7

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Janusz Leon Wiśniewski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien