Japan Cup (Pferderennen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Japan Cup (jap. ジャパンカップ, japankappu) ist das höchstdotierte Galopprennen Asiens.

Es findet seit 1981 auf dem "Tokyo Racecourse" (engl. für jap. Tōkyō Keibajō, dt. Pferderennbahn Tokio) in Fuchu, einer Vorstadt von Tokio in der Präfektur Tokio über 2400 Meter auf Turf statt. Ausrichter ist das Nippon Chūō Keibakai (engl. JRA).

Die Ausschüttung beträgt ¥521 Millionen Yen (ca. 6,7 Millionen $) , das ist deutlich weniger als der Dubai World Cup (2000M, Kunstbelag) aber vergleichbar mit den 6 Mio A$ des längeren Melbourne Cup (3200M, Turf) und etwas mehr als das mit 4 Mio€ lukrativste europäische Rennen Prix de l'Arc de Triomphe (2.400M, Turf).

Üblicherweise nennt man es das drittlukrativste Rennen der Welt [1], aber das hängt von den Wechselkursen ab.

1995 gewann der deutsche Hengst Lando.

Der Streckenrekord von 2:12 wurde 2002 vom europäischen Pferd Falbrav aufgestellt, das unter Frankie Dettori als einziger Sieger unter 2:20 blieb.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. anddownthestretch...

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Japan Cup (Pferderennen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien