Japanische Nusseibe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Japanische Nusseibe
Japanische Nusseibe (Torreya nucifera)

Japanische Nusseibe (Torreya nucifera)

Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Coniferopsida
Ordnung: Koniferen (Coniferales)
Familie: Eibengewächse (Taxaceae)
Gattung: Nusseiben (Torreya)
Art: Japanische Nusseibe
Wissenschaftlicher Name
Torreya nucifera
(L.) Sieb. & Zucc.

Die Japanische Nusseibe (Torreya nucifera) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Nusseiben (Torreya) in der Familie der Eibengewächse (Taxaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Sie ist ein immergrüner, langsam wachsender Baum, der im Süden Japans beheimatet und dort als Kaya (jap. ) bekannt ist. Die Japanische Nusseibe erreicht Wuchshöhen von 15 bis 25 Meter und Stammdurchmesser von bis zu 1,5 Meter. Die parallel stehenden Nadeln sind etwa 3 cm lang, oben dunkelgrün mit hellgrünem Rand und abwärts gebogen. Die zerriebenen Nadeln riechen stark unangenehm.

Die Japanische Nusseibe ist einhäusig (monözisch) oder zweihäusig (diözisch) getrenntgeschlechtig. Der schmale Same ist etwa 2,5 cm lang.

Verwendung[Bearbeiten]

Aufgrund des langsamen Wachstums ist das Holz der Japanischen Nusseibe sehr hart und hat einen besonderen Klang, eine feine Maserung und Färbung. Deshalb wird es in Japan zur Herstellung von Go-Spielbrettern verwendet.

Die Samen sind essbar und werden auch zur Herstellung von Speiseöl benutzt.

Schutz[Bearbeiten]

In Japan ist der Baum mittlerweile unter Schutz gestellt. In früheren Jahren wurde er aufgrund seiner positiven Eigenschaften intensiv abgeholzt.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Japanische Nusseibe – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  • Torreya nucifera in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: Conifer Specialist Group, 1998. Abgerufen am 12. Mai 2006