Japanischer Hummer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Japanischer Hummer
Japanischer Hummer (Metanephrops japonicus)

Japanischer Hummer (Metanephrops japonicus)

Systematik
Ordnung: Zehnfußkrebse (Decapoda)
Unterordnung: Pleocyemata
Teilordnung: Großkrebse (Astacidea)
Familie: Hummerartige (Nephropidae)
Gattung: Metanephrops
Art: Japanischer Hummer
Wissenschaftlicher Name
Metanephrops japonicus
(Tapparone-Canefri, 1873)

Der Japanische Hummer (Metanephrops japonicus) ist eine Art der Zehnfußkrebse aus der Familie der Hummerartigen (Nephropidae). Sie ist an der Pazifikküste Japans heimisch und als Meeresfrucht Bestandteil der Japanischen Küche.

Merkmale[Bearbeiten]

Japanische Hummer erreichen Körperlängen von 9 bis 12 cm, wobei die Länge des Carapax von 3 bis 7 cm reicht. Maximal möglich scheint eine Körperlänge von bis zu 20 cm.[1] Seine Färbung ist gänzlich orange-rot. Albinismus wurde beobachtet.[2] Die beiden Antennenpaare sind deutlich rot, die Scherenspitzen sowie Grate auf den Schreitbeinen sind weiß.

Das spitze Rostrum ragt weit über die Augen sowie die Basen der Antennen (antennal peduncle) hinaus und besitzt bis zu sechs asymmetrische, spitze Zähne. Der Carapax hat jeweils an der Flanken einen prominenten Stachel (upper hepatic spine). Die Scheren des ersten Schreitbeinpaares sind gewöhnlich ungleich. Sie haben eine länglich-schlanke Form und sind dicht gezahnt mit großen Stacheln.

Charakterisches Merkmal der Japanischen Hummer sind die rückenseitig auffälligen Grate des Abdomens und ein bogenförmiges Horn (supraorbital horn) auf dem Rostrum. Generell ist die Strukturierung des Carapax und Abdomens im Vergleich zu anderen Arten der Gattung stark ausgeprägt. Der Japanische Hummer ist leicht mit Metanephrops sagamiensis zu verwechseln.

Die Eier haben eine grünlich-blaue Färbung und werden zum Schlupf hin weiß. Japanische Hummer schlüpfen als Präzoea-Larve und besitzen eine Carapaxlänge von etwa 3 mm und eine Gesamtkörperlänge von 9 mm. Carapax, Rostrum und Abdomen sind glatt und es fehlen noch die charakteristischen Dornen bzw. Grate. Allen Exopoditen der Schreitbeine fehlen die Setae. Ein Zoea-Larvenstadium fehlt, nach einer Häutung sind Japanische Hummer bereits als Post-Larve bzw. Megalopa anzusprechen.[1]

Unter Laborbedingungen dauert ein Häutungsvorgang 23 Minuten, wobei die Längenzunahme des Carapax 12,8 % beträgt.[3]

Verbreitung und Nutzung[Bearbeiten]

Japanische Hummer sind an der Pazifikküste Japans endemisch. Das Verbreitungsgebiet reicht von Chōshi bis zur Insel Kyūshū, wobei die Art in Meerestiefen von 200 m bis 440 m lebt. Sie ist Teil des Benthos und vor allem auf schlammigen Meeresgrund zu finden.

Der Japanische Hummer wird in seinem gesamten Verbreitungsgebiet mit Trawlern befischt, da er als Delikatesse geschätzt wird. Trotz dieser Nutzung und einem regionalen Rückgang der Fangerträge ist eine Gefährdung aufgrund mangelnder Datenlage nicht bekannt.[4] Aquakulturen werden nicht genutzt, eine Aufzucht von Larven und deren Aussetzen ist Gegenstand der Forschung.[1]

Taxonomie[Bearbeiten]

Erstbeschrieben wurde der Japanische Hummer von Cesare Maria Tapparone-Canefri im Jahr 1873 als Nephrops japonicus. Der Japanische Hummer ist Typspezies der Gattung Metanephrops.[5]

Quellen[Bearbeiten]

  •  Lipke B. Holthuis, Food and Agriculture Organization (Hrsg.): Marine Lobsters of the World. An Annotated and Illustrated Catalogue of Species of Interest to Fisheries Known to Date (= FAO Fisheries Synopsis. 125). Rom 1991, ISBN 978-92-5-103027-1.
  •  T.-Y. Chan, H.-P. Yu: Studies on the Metanephrops japonicus group (Decapoda, Nephropidae), with descriptions of two new species. In: Crustaceana. 60, 1991, S. 18-51 (PDF, 43Mb, abgerufen am 9. Mai 2012).
  •  C. M. Tapparone-Canefri: Intorno ad una nuova specie di Nephrops genere di Crostacei Decapodi Macruri. In: Memorie R. Accademia Scienze Torino. (2)27, 1873, S. 325-329.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c  Kazutoshi Okamoto: Japanese nephropid lobster Metanephrops japonicus lacks zoeal stage. In: Fisheries Science. 74, 2008, S. 98-103, doi:10.1111/j.1444-2906.2007.01500.x.
  2.  Kazutoshi Okamoto: Albino Japanese lobster Metanephrops japonicus obtained from Suruga Bay. In: Bulletin of Shizuoka Prefectural Research Institute of Fishery. 44, 2009, S. 39-40.
  3.  Kazutoshi Okamoto: Molting behavior of Japanese Lobster, Metanephrops japonicus in Captivity. In: Bulletin of the Shizuoka Prefectural Fisheries Experiment Station. 41, 2006, S. 55-57.
  4. Metanephrops japonicus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2011. Eingestellt von: M. Butler, T.Y. Chan, A. Cockcroft, A. MacDiarmid, R. Wahle, 2011. Abgerufen am 9. Mai 2012
  5. T. Chan: Metanephrops. In: World Register of Marine Species. Abgerufen am 9. Mai 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Japanischer Hummer – Sammlung von Bildern