Japantown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Japantown (deutsch: Japanstadt oder japanische Stadt) ist ein gebräuchlicher Name für eine japanisch-amerikanische bzw. japanisch-kanadische Gemeinschaft in großen Städten. Japantowns lassen sich in ihrem Aufbau mit Chinatowns vergleichen.

Des Weiteren werden Japantowns auch öfter Little Tokyo, Nihonmachis oder J-Towns genannt.

USA[Bearbeiten]

In den USA gibt es in mehreren Städten Japantowns, eine der größten ist die von Los Angeles (siehe: Little Tokyo). Auch San Francisco besitzt eine Japantown.

Kanada[Bearbeiten]

In Kanada befindet sich die größte Japantown in Vancouver.

Brasilien[Bearbeiten]

Liberdade ist eine Japantown in der brasilianischen Metropole São Paulo. Liberdade ist die größte japanische Stadt außerhalb Japans.

Deutschland[Bearbeiten]

In Deutschland befindet sich eine Japantown in Düsseldorf. Fast jeder fünfte Japaner in Deutschland lebt in Ober- und Niederkassel westlich des Rheins. Die Düsseldorfer Japantown wird auch umgangssprachlich Nippon am Rhein genannt und hat etwa 6.000 Einwohner und über 400 japanische Unternehmen.

Siehe auch[Bearbeiten]