Jaqueline Carvalho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jaqueline Carvalho
Jaqueline Cropped.jpg
Juni 2010
Porträt
Geburtsdatum 31. Dezember 1983
Geburtsort Recife, Brasilien
Größe 1,86 m
Position Annahme/Außen
Vereine
1997–1999
1999–2004
2004–2006
2006–2007
2007–2008
2008–2009
seit 2009
Sport Club Recife
Osasco Voleibol Clube
Rio de Janeiro VC
Giannino Pieralisi Volley
CAV Murcia 2005
Robursport Pesaro
Osasco Voleibol Clube
Nationalmannschaft

seit 2005
Junioren-Nationalmannschaft
A-Nationalmannschaft
Erfolge
2001
2003–2005
2005
2005
2006
2006
2007
2007
2007
2008
2008
2008
2009
2009
2010
2010
2010
2011
2011
2012
2012
2012
Junioren-Weltmeisterin
brasilianischer Meister
Sieger Grand Prix
Südamerikameister
Sieger Grand Prix
Vizeweltmeisterin
italienischer Vizemeister
Zweiter Panamerikanische Spiele
Zweiter World Cup
spanischer Meister
Sieger Grand Prix
Olympiasiegerin
italienische Pokalsieger
italienischer Meister
brasilianischer Meister
Finalist Grand Prix
Vizeweltmeisterin
Finalist Grand Prix
Südamerikameister
brasilianischer Meister
Sieger Panamerikanische Spiele
Olympiasiegerin

Stand: 12. August 2012

Jaqueline Maria Pereira de Carvalho (* 31. Dezember 1983 in Recife) ist eine brasilianische Volleyballspielerin. Sie gewann 2008 und 2012 die olympische Goldmedaille.

Karriere[Bearbeiten]

Carvalho begann ihre Karriere 1997 im Nachwuchs des Sport Club Recife. Zwei Jahre später wechselte sie zum Osasco Voleibol Clube. Mit den brasilianischen Juniorinnen gewann sie 2001 die Weltmeisterschaft. 2003 und 2004 wurde sie mit Osasco brasilianischer Meister. Der gleiche Erfolg gelang ihr in der Saison 2004/05 mit ihrem neuen Verein Rio de Janeiro VC. 2005 debütierte die Außenangreiferin in der A-Nationalmannschaft, mit der sie im gleichen Jahr den Grand Prix und die Südamerikameisterschaft gewann. 2006 gelang den Brasilianerinnen die Titelverteidigung beim Grand Prix und bei der Weltmeisterschaft erreichten sie das Endspiel. Anschließend wechselte Carvalho in die italienische Liga zu Giannino Pieralisi Volley und wurde dort 2007 Vizemeister. Mit der Nationalmannschaft belegte sie bei den Panamerikanischen Spielen und im World Cup 2007 ebenfalls zweite Plätze. In der folgenden Saison spielte sie in Spanien bei CAV Murcia 2005 und wurde mit dem Verein Meister. Brasilien reiste als Grand-Prix-Sieger zu den Olympischen Spielen und gewann durch einen Sieg im Finale gegen die USA die Goldmedaille. Nach dem Turnier kehrte Carvalho nach Italien zurück und schaffte mit Robursport Pesaro 2009 das nationale Double aus Pokal und Meisterschaft. Seit der Saison 2009/10 spielt sie wieder beim Osasco Voleibol Clube, der 2010 die nationale Meisterschaft gewann. Die Nationalmannschaft unterlag im gleichen Jahr beim Grand Prix und der Weltmeisterschaft jeweils im Endspiel. 2011 wurde Brasilien wieder Zweiter im Grand Prix, siegte aber bei der Südamerikameisterschaft. 2012 wurde Carvalho mit Osasco erneut nationaler Meister und war mit der Nationalmannschaft bei den Panamerikanischen Spielen erfolgreich. In London verteidigte Brasilien – wieder im Finale gegen die USA – den Titel bei den Olympischen Spielen 2012.

Privates[Bearbeiten]

Carvalho heiratete am 22. Oktober 2009 den Nationalspieler Murilo Endres.

Weblinks[Bearbeiten]