Jarl Waldemar Lindeberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jarl Waldemar Lindeberg (* 4. August 1876 in Helsinki; † 12. Dezember 1932 ebenda) war ein finnischer Mathematiker.

Leben[Bearbeiten]

Lindeberg war der Sohn eines Dozenten am Polytechnischen Institut Helsinki.

Nach Absolvierung seiner Schulzeit studierte Lindeberg an der Universität seiner Heimatstadt. Schon früh beschäftigte er sich mit partiellen Differentialgleichungen und spätestens von 1920 an fand er seinen Schwerpunkt in der Wahrscheinlichkeitstheorie und der Statistik.

1920 konnte Lindeberg auch seinen zentralen Grenzwertsatz veröffentlichen. Ohne die Forschungen Alexander Michailowitsch Ljapunows zu kennen, kam er zu ähnlichen Ergebnissen (Lindeberg-Bedingung, Ljapunow-Bedingung).

Der schwedische Mathematiker Harald Cramér lernte Lindeberg 1922 kennen und berichtete über diese Begegnung:

When he was reproached for not being sufficiently active in his scientific work, he said „well, I am a farmer“. And if somebody happended to say that his farm was not properly cultivated, his answer was „of course my real job is to be a professor“. I was very fond of him and saw him often during the following years.

Jarl Waldemar Lindeberg starb im Alter von 56 Jahren am 12. Dezember 1932 in Helsinki und fand dort auch seine letzte Ruhestätte.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Zur Korrelationstheorie. STK, Helsinki 1929.
  • Zur Theorie der Linientaxierung. Helsinki 1926.
  • Über die Berechnung des Mittelfehlers des Resultates einer Linientaxierung. Helsinki 1924.
  • Über das Exponentialgesetz in der Wahrscheinlichkeitsrechnung. STK, Helsinki 1920.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Cramér: Half a century with probability theory. Some personal recollections. In: Annals of Probability, Jg. 4 (1976), Heft 4, S. 509–546, ISSN 0091-1798.
  • Gustav Elfving: The history of mathematics in Finland 1828–1918. Societas Scientarium Fennica, Helsinki 1981, ISBN 951-653-098-2.
  • Gustav Elfving: Jarl Waldemar Lindeberg. In: Christopher C. Heyde, Eugene Seneta (Hrsg.): Statisticians of the Centuries. Springer Books, New York 2001, S. 318–321, ISBN 0-387-95283-7.
  • Lucien Le Cam:: The central limit theorem around 1935. In: Statistical Science, Bd. 1 (1986), Heft 1, S. 78–91, ISSN 0883-4237.
  • Ernst Leonard Lindelöf: Jarl Waldemar Lindeberg. Minnesord vid finska vetenskaps-societetens sammanträde den 19 februari 1934. Mercator, Helsingfors 1934.
  • Jarl Waldemar Lindeberg. In: Kuka kukin oli. Henkilötietoja kuoleista julkisuuden suomalaisista. Helsinki 1961 (Who was who in Finland).

Weblinks[Bearbeiten]