Jaroslav Drobný (Tennisspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jaroslav Drobný beim Internationalen Tennisturnier um den Goldenen Handschuh - Erlangen 1955
Das Match ist beendet, Jack Arkinstall gratuliert Jaroslav Drobný - Erlangen 1955

Jaroslav Drobný (* 12. Oktober 1921 in Prag; † 13. September 2001 in London) war ein tschechoslowakischer Tennis- und Eishockeyspieler, der später auch Tennis für Ägypten spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Jaroslav Drobný spielte im Winter Eishockey und im Sommer Tennis; beide Sportarten betrieb er auf Weltklasseniveau.

So wurde Drobný im Eishockey mit der tschechoslowakischen Nationalmannschaft 1947 Weltmeister und gewann 1948 mit der Mannschaft die Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen.

In Wimbledon startete er 1938 seine Karriere als Tennisspieler. Unterbrochen durch den Zweiten Weltkrieg kehrte er 1946 auf die Tennisbühne zurück und erreichte in diesem Jahr das Finale in Roland Garros. Ab 1949 konzentrierte er sich nur noch auf den Tennissport und stand zum ersten Mal im Finale von Wimbledon. Im selben Jahr beschloss er, nicht mehr in die Tschechoslowakei zurückzukehren, er startete seitdem für Ägypten. Als bis heute einziger Ägypter gewann er 1954 das Turnier von Wimbledon, nachdem er zwei Jahre zuvor im Finale gegen Frank Sedgman unterlegen war. Bei den französischen Meisterschaften war Drobný erfolgreicher und gewann das Turnier 1951 und 1952 im Einzel, 1948 im Doppel und im Mixed. 1954 zog er dann nach London, wo er 2001 starb.

Im Jahr 1983 wurde er in die Hall of Fame des Tennissports aufgenommen.

Erfolge[Bearbeiten]

Tennis[Bearbeiten]

Australian Open
  • Doppelfinale: 1950
French Open
  • Sieger: 1951, 1952
  • Finale: 1946, 1948, 1950
  • Doppelsieger: 1948
  • Doppelfinale: 1950
  • Mixed-Sieger: 1948
Wimbledon Championships
  • Sieger: 1954
  • Finale: 1949, 1952
  • Doppelfinale: 1951

Eishockey[Bearbeiten]

  • Olympische Silbermedaille: 1948
  • Weltmeister: 1947

Weblinks[Bearbeiten]