Jarsy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jarsy
Jarsy (Frankreich)
Jarsy
Region Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Chambéry
Kanton Le Châtelard
Koordinaten 45° 39′ N, 6° 11′ O45.6569444444446.1788888888889844Koordinaten: 45° 39′ N, 6° 11′ O
Höhe 697–2.210 m
Fläche 32,68 km²
Einwohner 287 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km²
Postleitzahl 73630
INSEE-Code

Jarsy ist eine französische Gemeinde im Département Savoie in der Region Rhône-Alpes.

Geographie[Bearbeiten]

Jarsy liegt auf 843 m ü. M., etwa 22 km nordöstlich der Stadt Chambéry (Luftlinie). Das Bergdorf erstreckt sich im Nordwesten des Département Savoie, im Zentrum des Massivs der Bauges, an aussichtsreicher Lage auf einer Geländeterrasse rund 120 m über dem Talboden des Chéran, am Südfuß des Mont Trélod.

Die Fläche des 32.68 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen stark reliefierten Abschnitt des Massivs der Bauges. Das Areal nimmt einen Teil des Quellgebietes des Chéran ein, wobei der Fluss stets die südliche Grenze bildet. Der Chéran entspringt an den Südhängen der Pointe de Chaurionde (2173 m ü. M., östlichster Punkt), fließt zunächst durch das tief ins Gebirge eingeschnittene Vallon de Bellevaux und erhält dabei Zufluss durch verschiedene kurze Bäche aus abgelegenen Seitentälern. Bei Jarsy tritt der Chéran in das Talbecken von École ein. Hier mündet von Nordosten der Ruisseau de Chérel, dessen Einzugsgebiet vollständig zu Jarsy gehört. Nach Norden reicht der Gemeindeboden über den Col de Chérel (1495 m ü. M.) in die Talschaft Combe d'Ire. Überragt werden diese Täler von den markanten Kalkgipfeln von Dent de Pleuven (1771 m ü. M.; Hausberg von Jarsy), Mont Trélod (2181 m ü. M.), Mont de la Coche (2035 m ü. M.) und Pointe d'Arcalod (mit 2217 m ü. M. die höchste Erhebung von Jarsy).

Zu Jarsy gehören neben dem eigentlichen Ortskern auch verschiedene Weilersiedlungen und Gehöfte, darunter:

  • Etre (750 m ü. M.) im Talbecken des Chéran
  • Belleville (800 m ü. M.) über dem Ruisseau de Chérel am Fuß der Dent de Pleuven
  • Sur Roche (900 m ü. M.) auf einem Geländevorsprung über dem Talbecken des Chéran
  • Précherel (980 m ü. M.) im Tal des Ruisseau de Chérel
  • Le Coudray (920 m ü. M.) am Hang oberhalb des Dorfes
  • Carlet (800 m ü. M.) am Chéran, am Eingang ins Vallon de Bellevaux

Nachbargemeinden von Jarsy sind Chevaline, Doussard, Giez und Seythenex im Norden, Plancherine, Verrens-Arvey und Tournon im Osten, École im Süden sowie La Compôte und Doucy-en-Bauges im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wird Jarsy im Jahre 1192 unter dem Namen Jarsiacum. Später erschienen die Bezeichnungen Jargiacum (1216), Jarziacum (1357) und Jarciacum (1360). Der Ortsname geht wahrscheinlich auf den gallorömischen Personennamen Gercius zurück und bedeutet so viel wie Landgut des Gercius. Im Mittelalter hatte das Kloster Hautecombe reichen Grundbesitz auf dem Gemeindegebiet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Pfarrkirche von Jarsy wurde im 19. Jahrhundert erbaut.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 247
1968 208
1975 196
1982 166
1990 172
1999 247
2006 294

Mit 287 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) gehört Jarsy zu den kleinen Gemeinden des Département Savoie. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stark rückläufig war, wurde seit Mitte der 1980er Jahre wieder eine deutliche Bevölkerungszunahme verzeichnet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Jarsy war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft, insbesondere Milchwirtschaft und Viehzucht, geprägtes Dorf. Daneben gibt es heute einige Betriebe des lokalen Kleingewerbes und eine Firma, die Sportbekleidung herstellt. Einige Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen. Die Hauptzufahrt erfolgt von École, weitere lokale Straßenverbindungen bestehen mit Doucy-en-Bauges und La Compôte. Der nächste Anschluss an die Autobahn A43 befindet sich in einer Entfernung von rund 22 km.