Jasmin Ramadan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jasmin Ramadan, 2009

Jasmin Ramadan (* 18. Februar 1974 in Hamburg) ist eine deutsche Schriftstellerin.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Die Tochter eines Ägypters und einer Deutschen machte am Hamburger Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium Abitur und studierte an der Universität Hamburg bis 2004 Germanistik und Philosophie. Bereits während ihres Studiums wurde sie im Jahr 2000 freie Mitarbeiterin des Norddeutschen Rundfunks.

Literarisch arbeitet sie auf den Gebieten des Romans und der Kurzgeschichte. Das Hamburger Abendblatt veröffentlichte mit Murks (2009) eines ihrer Werke in seiner Tageszeitung.[1] Ihre Texte veröffentlichte Ramadan zum Teil auch auf ihrer Homepage.

2006 erhielt die Nachwuchsautorin den Förderpreis für Literatur der Hamburger Kulturbehörde für den Beginn ihres bis heute unveröffentlichten Romans Ein Pinguin auf der Antenne, der laut Jurybewertung aufgrund seiner „Figuren“ und der „Liebe“ und des „Vergnügens der Autorin, mit ihnen zu spielen“ besonders „warm und lebendig“ sei.[2]

2009 erschien Ramadans erste eigenständige Buchveröffentlichung Soul Kitchen bei Blumenbar. Als Vorgeschichte zu Fatih Akins Filmkomödie Soul Kitchen (2009) erhielt der Roman einige Aufmerksamkeit.[3][4] Auch eine von Philipp Baltus gesprochene Hörbuchfassung ist erschienen. Ende September stellte Jasmin Ramadan ihren Roman in Österreich im Literaturhaus Salzburg vor.

2010 wurde eine Kurzgeschichte von Jasmin Ramadan für die Reihe „Literatur-Quickie“ ausgewählt.[5] Der unhöfliche Selbstmörder erscheint somit als ihre zweite eigenständige Buchpublikation.

Jasmin Ramadan lebt in Hamburg.

Werke[Bearbeiten]

  • Soul Kitchen. Der Geschichte erster Teil – das Buch vor dem Film. (Roman, 2009)
  • Der unhöfliche Selbstmörder. (Short Story, 2010)
  • Das Schwein unter den Fischen. (Roman, 2012)
  • Kapitalismus und Hautkrankheiten. (Roman 2014)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Benjamin Wellenkamp schreibt: "Murks" Hamburger Abendblatt vom 8. August 2009
  2. Literaturpreise Hamburg
  3. Diese Frau macht Fatih Akins "Soul Kitchen" schmackhaft Hamburger Abendblatt vom 17. September 2009
  4. Nach dem Lesen an den Tresen Welt Online vom 13. September 2009
  5. Wunderbare Kurzgeschichten für die Hosentasche in: Die WELT vom 15. Januar 2010