Jasminocereus thouarsii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jasminocereus thouarsii
Jasminocereus thouarsii auf Santa Cruz

Jasminocereus thouarsii auf Santa Cruz

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Browningieae
Gattung: Jasminocereus
Art: Jasminocereus thouarsii
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Jasminocereus
Britton & Rose
Wissenschaftlicher Name der Art
Jasminocereus thouarsii
(F.A.C.Weber) Backeb.

Jasminocereus thouarsii ist die einzige Pflanzenart der monotypischen Gattung Jasminocereus in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Der botanische Name der Gattung wurde von den Erstbeschreibern gewählt, da sie die Blüten denen des Jasmin ähnlich ansahen. Das Epitheton der Art ehrt den französischen Forschungsreisenden Aubert Du Petit-Thouars.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der für gewöhnlich baumartige, aufrechte, säulenförmige und frei verzweigte Jasminocereus thouarsii erreicht Wuchshöhen von 3 bis 7 Metern und hat einen Stamm. Seine gelben bis bräunlich gelben, zylindrischen Triebe sind gerippt, werden 10 bis 50 Zentimeter lang und erreichen Durchmesser zwischen 3 und 5 Zentimetern. Die 16 bis 22 Rippen sind niedrig. Die 2 Millimeter breiten Areolen sind typischerweise 6 bis 9 Millimeter voneinander entfernt. Die etwa 40, ungleichen, steifen bis etwas biegsamen, ausstrahlenden Dornen sind gelblich und werden im Alter dunkler. Sie haben eine Länge von 0,5 bis 5 Zentimeter.

Die cremeweißen bis olivgrünen Blüten sind 5 bis 9 Zentimeter lang, haben einen Durchmesser von 2 bis 6 Zentimeter und öffnen sich in der Nacht. Blütenbecher und Blütenröhre sind schlank und mit Schuppen sowie Haaren bedeckt. Die grünlichen bis rötlich purpurnen Früchte sind kugelförmig bis länglich und sind bei einem Durchmesser von 1,5 bis 4,3 Zentimeter 5 bis 9 Zentimeter lang. Der anhaftende Blütenrest ist ausdauernd. Die nierenförmigen Samen sind für gewöhnlich schwarz und 1 bis 2 Millimeter lang.

Systematik, Verbreitung und Gefährdung[Bearbeiten]

Jasminocereus thouarsii ist auf acht im Galápagos-Archipel liegenden Inseln verbreitet. Die Erstbeschreibung der Gattung erfolgte 1920 durch Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose. Ihre einzige Art wurde 1899 als Cereus thouarsii von Frédéric Albert Constantin Weber zum ersten Mal beschrieben und 1959 durch Curt Backeberg in die Gattung Jasminocereus gestellt.[1] Die Typusart der Gattung ist Cereus galapagensis.

Es werden drei Varietäten unterschieden:

Jasminocereus thouarsii wurde in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN von 2002 als „Vulnerable (VU)“, d.h. gefährdet eingestuft. Im Jahr 2013 wird die Art als „Least Concern (LC)“, d.h. als nicht gefährdet geführt. Die Unterarten sind nicht mehr in die Betrachtung eingeschlossen.[2]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 3-8001-4573-1, S. 348.
  •  N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band II, The Carnegie Institution of Washington, Washington 1920, S. 146 f..

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cactaceae. Handbuch der Kakteenkunde. Band II, S. 912, 1959
  2. Jasminocereus thouarsii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Kling, M. & Tye, A., 2005. Abgerufen am 31. Dezember 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jasminocereus thouarsii – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien